NACHRICHTEN
23/09/2017 12:59 CEST

Junge Mutter tötet ihr Baby - weil sie glaubt, dass ihr Kind vom Teufel besessen ist

STRINGERimage via Getty Images
Junge Mutter tötet ihr Baby - weil sie glaubt, dass ihr Kind vom Teufel besessen ist

  • Eine 24 Jahre alte Frau aus dem australischen Melbourne hat ihre kleine Tochter umgebracht

  • Der Grund: Sie dachte, ihr Kind sei vom Teufel besessen

  • Ein Gericht hat sie jetzt auf Kaution freigesprochen

Ein schreckliches Familien-Drama hat sich im australischen Melbourne abgespielt. Eine 24 Jahre alte Frau soll ihre kleine, 15 Monate alte Tochter umgebracht haben - weil sie glaubte, ihr Kind sei besessen. Das berichtet die britische Tageszeitung “The Sun”.

Einige Tage zuvor soll dem Mädchen Schaum aus dem Mund gequollen sein. Auf die Idee, dass das gesundheitliche Gründe haben könnte, sei die junge Mutter aber gar nicht erst gekommen.

Die junge Mutter erstickte ihr Kind

Stattdessen habe sie einen Priester aufgesucht, berichtet "The Sun". Dieser soll ihr gesagt haben, dass ihre Tochter "unter den Augen des Satans" lebe.

Daraufhin soll sich die 24-Jährige in ihrem Verdacht bestätigt gefühlt haben, dass ihre Tochter besessen sei. Und habe ihre Tochter beim Spielen umgebracht, wie der Staatsanwaltschaft gegenüber "The Sun" schildert: “Sie legte ihre Hand über ihren Mund und über ihre Nase, um die Atemwege zu blockieren.” Irgendwann habe das Baby aufgehört zu atmen.

Die 24-Jährige war das tote Kind in einen Fluss

Danach soll die junge Mutter den leblosen Körper ihres Kindes in einen nahe gelegenen Fluss geworfen haben. Später habe sie Angehörigen erzählt, dass das Mädchen aus dem Kinderwagen entführt worden sei.

Die Polizei startete daraufhin eine Fahndung nach dem Kind. Beamte entdeckten die Leiche des Kindes am nächsten Tag im Fluss.

Seit der Geburt ihrer Tochter im Jahr 2015 soll die junge Frau unter Depressionen gelitten haben. Aufgrund ihrer psychischen Krankheit habe das Gericht entschieden, dass sie auf Kaution freikommt, berichtet "The Sun".

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Sponsored by Trentino