Diese Sexstellung ist am gefährlichsten für den Penis, sagt eine Studie

Veröffentlicht: Aktualisiert:
COUPLE SEX
Sex ist eine schöne Sache - aber für den Penis auch teilweise eine gefährliche | vadimguzhva via Getty Images
Drucken
  • Sex ist eine schöne Sache - aber für den Penis auch teilweise eine gefährliche
  • Eine Studie ergab: Besonders bei Stellungen wie Doggy Style und Missionar verletzten sich Männer
  • Wie ihr solche Verletzungen auch in hitzigen Momenten vermeiden könnt
Wie sich herausgestellt hat, ist die Sexstellung Doggy Style die gefährlichste Position für Männer während des Sex. Eine Studie, die kürzlich in dem Fachmagazin “Nature“ veröffentlicht wurde, fand heraus, dass diese besondere Stellung, bei der der Mann die Frau von hinten befriedigt, am wahrscheinlichsten zu einer Penis-Fraktur führt. Dicht gefolgt von der Missionarsstellung, bei der der Mann oben liegt. Im Zuge der Studie haben die Forscher das Sexleben von 90 Patienten, zwischen 18 und 66 Jahren, unter die Lupe genommen. Jeder von ihnen hatte schon einmal eine Penis-Fraktur erlitten. Die Patienten wurden in Gruppen aufgeteilt, davon abhängig, bei welcher Aktivität sie ihre Verletzung erlitten haben. Es gab folgende Gruppen:
  • Masturbation
  • “man on top“: Der Mann ist beim Sex oben, wie auch bei der Missionarsstellung
  • Doggy Style
  • stumpfe Gewalteinwirkung
  • Verletzung beim Stellungswechsel

Bei Doggy Style schlimmere Verletzungen als bei der Reiterstellung


Es stellte sich heraus, dass in 69 Fällen Sex der ausschlaggebende Punkt für die Verletzung war. Davon haben sich 37 Männer bei der Sexstellung Doggy Style und 23, wenn der Mann oben war, verletzt. Nur neun der Untersuchten, erlitten Schmerzen, wenn die Frau oben war.

Wenn man sich die Schwere der Verletzung genauer ansieht, haben die Forscher herausgefunden, dass es keinen nennenswerten Unterschied zwischen Doggy Style und Missionarsstellung gab. Trotzdem hatte der Geschlechtsverkehr im Doggy Style eindeutig schlimmere Verletzungen zur Folge gehabt, als wenn die Frau oben lag.

Die Forscher fassten zusammen: “Die Positionen ‘man on top’ und Doggy Style’ wiesen mehrere Fälle mit bilateralen Frakturen des corpus cavernosum und urethralen Läsionen auf.“

Für alle nicht Mediziner: Missionarsstellung und Doggy Style führten zu den meisten Fällen, in denen sowohl Verletzungen der Penis-Schwellkörper auftraten also auch Harnröhrentraumen.

Autsch!!

Wie ihr beim Sex den Penis schützen könnt

Um solchen Verletzungen während intimer Momente vorzubeugen, rät die Therapeutin Ammada Major dazu, vorsichtig mit problematischen Positionen zu sein.

“Es ist wichtig zu wissen, welche Sexstellungen möglicherweise Probleme mit sich bringen“, sagte sie der HuffPost UK. “Und man sollte, selbst wenn man das in der Hitze des Moments leicht vergessen kann, in diesen Positionen nicht ganz so hart ran gehen.“

Sex-Expertin Tracey Cox sagt, Männer sollen während des Geschlechtsaktes möglichst die Hüften der Partnerin umfassen, um sicherzustellen, dass diese auch in Position bleiben.

“Es ist außerdem sicherer diese Position auf dem Boden auszuprobieren, als mit etwas hartem (wie einem Bett oder Tisch) direkt vor einem.“

Dieser Text erschien ursprünglich in der HuffPost UK und wurde von Rebecca Nothvogel aus dem Englischen übersetzt und ergänzt.

Passend zum Thema:

Angebot: Für schöne Momente alleine oder zu zweit gibt es auch verschiedene Sex-Toys

(cho)

Korrektur anregen