Sie wählte den Tod, um ihr Baby zu retten - jetzt ist ihr Neugeborenes auch gestorben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Bei der schwangeren Amerikanerin Carrie DeKlyen wurde ein Gehirntumor diagnostiziert
  • Carrie entschied sich für das Baby und gegen eine Behandlung des Tumors
  • Kurz nach der Geburt starb sie - nun ist auch ihr Baby tot

Es war der 6. September, als Life Lynn DeKlyen das Licht der Welt erblickte. Ihre Mutter Carrie lag während der Geburt im Koma - sechs Tage später wurde sie beerdigt. Nun, mit gerade einmal zwei Wochen, starb auch das Baby.

Die Geschichte der 37-jährigen Carrie DeKlyen aus dem US-Bundesstaat Michigan ist tragisch - und zeigt, wie groß die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind sein kann.

Denn Carrie starb, damit ihre Tochter leben kann.

Im April wurde bei der damals fünffachen Mutter ein aggressiver lebensbedrohlicher Gehirntumor diagnostiziert. Noch im gleichen Monat entfernten Ärzte den Tumor.

Eine Chemotherapie hätte den Tod des Babys bedeutet

Doch Carrie und ihr Ehemann Nick erhielten nur einen Monat später gleich zwei schockierende Nachrichten: Der Krebs war wieder da - und Carrie in der achten Woche schwanger. Mit einer Chemotherapie hätten die Ärzte das Leben der Mutter verlängern können - das hätte aber das Ende der Schwangerschaft bedeutet.

Es gab jedoch noch eine andere Option für das Ehepaar: Das Baby zu behalten. Allerdings war damals schon klar, dass Carrie nicht lange genug leben würde, um ihr sechstes Kind jemals zu sehen. Carrie entschied sich trotzdem für das Leben des Babys - und besiegelte damit ihren eigenen Tod.

In der 19. Schwangerschaftswoche hatte Carrie einen Schlaganfall und lag seitdem im Koma. Nur wenige Wochen später mussten die Ärzte die kleine Life dann per Kaiserschnitt auf die Welt holen. Eigentlich viel zu früh. Seitdem lag das Mädchen im Brutkasten.

"Die Trauer ist fast nicht auszuhalten"

Doch Life war wohl zu schwach. Zwei Wochen nach ihrer Geburt starb sie.

Auf der Facebook-Seite der Familie machte Nick die Nachricht vom Tod öffentlich.

"Mit großer Trauer und einem gebrochenen Herzen muss ich berichten, dass Life Lynn letzte Nacht von uns gegangen ist. Jetzt kann Carrie ihr kleines Mädchen in den Armen halten. Ich habe keine Erklärung dafür, wieso das passiert ist, aber ich weiß, dass Jesus uns liebt und wir eines Tages wissen werden, warum. Die Trauer, die wir fühlen, ist fast nicht auszuhalten, bitte betet für unser Familie."

Danach zitiert Nick noch den Psalm 73,26 aus der Bibel:

"Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Teil."

Wenige Stunden nach Lifes Tod gab Nick bekannt, dass sie kein eigenes Grab bekommen wird. Sie werde nun im kleinen Kreise gemeinsam mit ihrer Mutter begraben werden.

Mehr zum Thema: Junge Frau stirbt bei tragischem Unfall - dann enthüllt ihr Partner ihr größtes Geheimnis

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png
Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.

(cho)

Korrektur anregen