NACHRICHTEN
22/09/2017 09:02 CEST

Liliane Bettencourt: Die reichste Frau der Welt ist gestorben

Die Milliardärin Liliane Bettencourt ist im Alter von 94 Jahren gestorben

Die reichste Frau der Welt ist tot. Die französische Mulit-Milliardärin Liliane Bettencourt (1922 - 2017) ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Ihre Mutter sei friedlich eingeschlafen, teilte Francoise Bettencourt-Meyers (64), die Tochter der L'Oreal-Erbin, in einem Statement mit. Sie sei Mittwochnacht in ihrer Villa im Pariser Nobel-Vorort Neuilly-sur-Seine verstorben.

Liliane Bettencourt war aufgrund ihrer verschlungenen Finanzäffären in den letzten Jahren oft in die französischen Schlagzeilen geraten. Im Dezember 2008 war bekannt geworden, dass Bettencourt zwischen 2001 und 2007 knapp eine Milliarde Euro in Form von Gemälden, Immobilien, Schecks und Lebensversicherungen an ihren damaligen Vertrauten François-Marie Banier verschenkt habe. Außerdem kamen im Sommer 2010 Vorwürfe von illegalen Parteispenden an den damaligen Präsident Nicolas Sarkozy und an Arbeitsminister Éric Woerth auf.

Hier können Sie das englischsprachige Buch "The Bettencourt Affair: The World's Richest Woman and the Scandal That Rocked Paris" bestellen

Im Oktober 2011 wurde sie von ihrer einzigen Tochter entmüdigt und unter Vormundschaft ihres ältesten Enkels Jean-Victor Meyers gestellt, da sie unter einer beginnenden Alzheimererkrankung und Demenz litt. Liliane Bettencourts war laut "Forbes" auf Platz 13 der reichsten Menschen der Welt. Ihr gehörten über 30 Prozent des französischen Kosmetikherstellers L'Oreal. Das Unternehmen war 1907 von ihrem Vater gegründet worden. Die Milliardärin wäre am 21. Oktober 95 Jahre alt geworden.

Sponsored by Trentino