Krimi-Tipps am Donnerstag: Darum geht's in "Zirkuskind"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

"Tatort: Zirkuskind": Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und Mario Kopper (Andreas Hoppe) bei den Ermittlungen im Zirkus Burani

20:15 Uhr, WDR, Tatort: Zirkuskind

Der kleine Familienzirkus Burani verzaubert bei seinem Gastspiel in Ludwigshafen das Publikum jeden Alters. Doch als einer der Mitarbeiter am Morgen nach der Vorstellung erschlagen in der Manege liegt, wird Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) mit der harten Realität des Zirkuslebens konfrontiert. Patriarchin Lousiana (Steffi Kühnert) schert sich wenig um den Tod von Pit. Sie hat genug damit zu tun, das Überleben ihres kleinen Unternehmens zu sichern und ihre Tochter Felicitas (Liv Lisa Fries) bei der Stange zu halten. Außerdem traute sie Pit nicht über den Weg.

"Einsatz in Hamburg": Acht spannende Fälle gibt's hier auf DVD

20:15 Uhr, ZDFneo, Einsatz in Hamburg: Ein sauberer Mord

Werner Blank, Inhaber einer Reinigungsfirma, wurde aus seinem Büro in die Tiefe gestoßen. Jenny (Aglaia Szyszkowitz) und ihr Team nehmen die Firma ins Visier. Dabei offenbart sich ihnen ein dreckiges Geschäft. Die Ermittlungen führen zu der Putzfrau Gabi Hoffmann (Nicola Thomas). Die Mutter von zwei Kindern steckt in großen Geldnöten. In der Mordnacht befand sie sich im Büro ihres Chefs. Die übrige Belegschaft ist nicht besonders auskunftsfreudig. Auffällig ist, wie sehr alle Angestellten immer betonen, zu welch guten Konditionen sie bei Blank gearbeitet haben. Erstaunlich, denn auf dem Papier ist die Firma kurz vor der Pleite.

22:15 Uhr, rbb, Polizeiruf 110: Einer von uns

Alexander Bukow (Charly Hübner) und Katrin König (Anneke Kim Sarnau) ermitteln im Rostocker Partydrogen-Milieu: Sie suchen in ihrem ersten gemeinsamen Fall nach dem Mörder zweier dreizehnjähriger Mädchen. Hauptkommissar Bukow ist gerade erst von Berlin nach Rostock, seiner Heimat, zurückgekehrt. Seine Vergangenheit weist dunkle Flecken auf, und für Katrin König ist unklar, auf welcher Seite ihr neuer Kollege wirklich steht. Das macht die Zusammenarbeit nicht immer einfach.

Korrektur anregen