NACHRICHTEN
22/09/2017 08:22 CEST | Aktualisiert 22/09/2017 12:52 CEST

"dotard": Kim Jong-un hat Tausenden Amerikanern ein Wort beigebracht

  • Der nordkoreanische Diktator hat Donald Trump erneut gedroht

  • Dafür wählte er ein englisches Wort, das viele Amerikaner nicht verstanden haben

  • Weshalb man Kim Jong-un jedoch auf keinen Fall unterschätzen sollte, erfahrt ihr im Video oben

Der US-Präsident Donald Trump hat den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un Anfang dieser Woche als "Raketenmann auf einer Selbstmordmission" bezeichnet.

Nun hat Kim tatsächlich zurückgeschossen - wenn auch erstmal nur mit Worten.

Der Diktator gab dem US-Präsidenten in diesem Zuge auch gleich einen Spitznamen - der Millionen Amerikaner die Google-Suche anschmeißen oder nach einem Wörterbuch greifen ließ.

"Ich werde den geistig verwirrten, senilen Greis mit Feuer bändigen." Im englischen Original liest sich der vom nordkoreanischen Regime verbreitete Satz so: "I will surely and definitely tame the mentally deranged dotard with fire."

Wie ein Drache in der Luft

Es dauerte nicht lange bis sich das Social-Media-Team von Merriam-Webster auf Twitter zu Wort meldete. Webster ist das Äquivalent zum deutschen Duden.

"Die Suchanfragen nach 'dotard' sind gerade so hoch wie ein Drache in der Luft", twitterte das Team lyrisch.

Das Statement der Nordkoreaner enthielt zwar eine Reihe von Schmähungen in Richtung Trumps: Der US-Präsident sei "nicht geeignet" für seinen Job, er sei ein "Gangster" und "Schurke".

Aber es war das Wort "dotard", das zweimal in der Mitteilung vorkam, das die Aufmerksamkeit der Amerikaner auf sich zog.

Was Kim eigentlich sagen wollte

Laut Meeriam-Webster ist ein "dotard" eine "Person, bei der die Senilität so weit fortgeschritten ist, dass die geistige Verfassung und Aufmerksamkeit leidet."

Allerdings: Die Nordkoreaner scheinen es mit der Übersetzung des nordkoreanischen Originaltextes ins Englische nicht so genau genommen zu haben.

Wie der koreanische Journalist Jihye Lee anmerkt, wäre die exakte Übersetzung des Originalausdrucks "verrücktes und wildes altes Tier" gewesen. Schmeichelhafter ist das allerdings auch nicht.

Dieser Text erschien zuerst bei der US-Ausgabe der HuffPost und wurde von Benjamin Reuter übersetzt.

Die Hintergründe zur Nordkorea-Krise:

Die Welt hält Kim Jong-un für einen irren Diktator - ein Nordkorea-Experte erklärt, warum das ein schwerer Fehler ist

Die machtlose Supermacht: China hat kaum noch Einfluss auf die Entwicklungen in Nordkorea

Was passiert, wenn Kim Atomraketen schickt? Die 6 wichtigsten Fragen und Antworten

Tödliches Netzwerk: Nordkorea ist keineswegs der isolierte Staat, für den ihn viele halten

Die USA und Nordkorea drohen sich mit Krieg - doch in Südkorea bleiben die Menschen gelassen

Putin stärkt dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un den Rücken - dahinter steckt Kalkül

(ll)

Sponsored by Trentino