So flirtet ihr auf dem Oktoberfest am erfolgreichsten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Wer sich geschickt anstellt, erobert die Herzen der Madln im Sturm

Ein altbekannter Münchner Spruch besagt: "Auf der Wiesn bleibt keiner lange allein". Volksfeste wie das Oktoberfest sind ein wahres Mekka für flirtwillige Singlemänner - schließlich ist die Stimmung ausgelassen, das Ambiente ungezwungen, und die Auswahl hübscher Damen riesig. Doch die vergrault man schneller als man denkt - sei es durch plumpe Anmachversuche oder billige Sprüche. Damit es mit dem Anbandeln klappt, kommen hier die besten Flirt-Tipps.

Komplimente statt Sprüche

Noch mehr Flirt-Tipps gibt es in diesem Ratgeber-Buch

Mit plumpen Anmachsprüchen und vorgefertigten Komplimenten landen Sie sicher keinen Flirt-Erfolg. Lassen Sie stattdessen lieber Ihren Charme spielen und sagen Sie, was genau Ihre Aufmerksamkeit erregt hat. Ein individuelles Kompliment, zum Beispiel zum Dirndl der Herzensdame, ist der ideale Gesprächseinstieg und stellt die Weichen für einen ungezwungenen Flirt.

Nehmen Sie den Flirt nicht zu Ernst

Apropos ungezwungen: Ein Flirt ist ein Flirt - nicht mehr und nicht weniger. Deshalb heißt die oberste Devise: Spontan bleiben und nicht unter Druck setzen! Wenn Sie sich einen Korb holen oder ein klares "Nein" von der Angebeteten kassieren, dann sollten Sie locker lassen und ihr Glück bei einem anderen Madl versuchen, anstatt verbissen um ihre Gunst zu buhlen. Tipp: Ist die Dirndl-Schleife rechts gebunden, ist die Frau ohnehin vergeben und Ihre Flirtversuche stoßen mit hoher Wahrscheinlichkeit auf taube Ohren.

Die richtigen Fragen stellen

Wenn Sie dem Flirtpartner lediglich Ja-Nein-Fragen stellen, verläuft das Gespräch schnell im Sand. Stellen Sie deshalb lieber offene Fragen (Bist du das erste Mal auf dem Oktoberfest? Mit wem bist du hier?), und treiben Sie so das Gespräch auf natürliche Weise voran. Achten Sie allerdings darauf, dass aus dem Flirt kein Verhör wird! Tiefgründige Themen lassen sich zwischen lauter Blasmusik und schunkelnden Menschen eher schwer diskutieren, heben sie sich die also lieber für einen anschließenden Spaziergang übers Festgelände auf.

Lange Monologe meiden

Neben Ja-Nein-Fragen gelten auch lange Monologe als absolutes No-Go beim Flirten. Wer ernstes Interesse an seinem Gegenüber hat, lässt ihn ausreichend zu Wort kommen, hört aufmerksam zu und stellt hin und wieder Zwischenfragen, die sich auf das bereits Erzählte beziehen. Vergessen Sie dabei aber nicht, auch etwas von sich selbst preiszugeben. Witzige, persönliche Anekdoten lockern das Gespräch auf. Für ernste Themen, wie etwa politische Diskussionen, ist der Wiesn-Flirt der falsche Anlass.

Nicht zu tief ins Glas schauen!

Alkohol gehört bei der Wiesn einfach dazu, doch leider ist er auch Flirt-Killer-Nummer eins! Denn einem Volltrunkenen, der keinen anständigen Satz mehr hervorbringt - möchte doch niemand näher kommen. Das gilt für Männlein und Weiblein. Also: Genießen Sie die Maß lieber in Maßen und zeigen Sie sich von ihrer aufmerksamen Seite. Ist das Glas Ihres Gegenübers leer? Dann fragen Sie, ob Sie Getränkenachschub holen sollen oder laden Sie den Flirtpartner auf eine Brezel ein. Die lässt sich wunderbar teilen...

Korrektur anregen