Neue Studie zeigt: Das steckt dahinter, wenn euer Partner keine Lust auf Sex hat

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PROBLEMS IN BED
Neue Studie zeigt: Das steckt dahinter, wenn euer Partner keine Lust auf Sex hat | dolgachov via Getty Images
Drucken
  • Eine aktuelle britische Studie hat sich mit den Gründen für mangelnde Lust auf Sex beschäftigt
  • Betroffen von sexueller Antriebslosigkeit sind Männer und Frauen - aber aus unterschiedlichen Gründen
  • Außerdem trifft sie die Unlust in komplett unterschiedlichem Alter

Klar - Sex gehört zu einer Beziehung dazu. Da sind sich wohl die meisten Menschen einig.

Aber in vielen Beziehungen - auch das gehört dazu - gibt es irgendwann mal eine Flaute, was die Aktivitäten im Bett angeht. Und das ist, vor allem in zunehmendem Alter, relativ normal, wie jetzt eine großangelegte britische Studie zeigt.

Die Forscher von insgesamt vier britischen Universitäten haben insgesamt 11.700 Männer und Frauen befragt - und herausgefunden, dass die Unlust beide Geschlechter betrifft. Allerdings "leiden" nur durchschnittlich 15 Prozent der befragten Männer am fehlenden sexuellen Interesse, während es mehr als ein Drittel der Frauen tun.

Mehr zum Thema: 12-Jähriger stellt seiner Mutter eine Frage zu ihrem Sexleben - und bereut es sofort

Eine gemeinsame Wohnung ist für Frauen ein Killer

Das Problem: Die schwächelnde Libido ereilt die Geschlechter in unterschiedlichem Alter. Während Männer zwischen 35 und 44 Jahren die Lust am Sex verlieren, trifft es die Frauen erst im Alter von 55 bis 64 Jahren.

Beiden Geschlechtern gleich ist der Grund für Probleme im Bett: Das sind Krankheiten, Kommunikationsprobleme mit dem Partner, Stress oder Schwierigkeiten. Je mehr die Befragten mit ihrem Partner sprechen - ja, vor allem über Sex - desto höher ist die Lust.

Allerdings gibt es für Frauen noch einen anderen Abturner - nämlich eine gemeinsame Wohnung. Laut der Studie ist die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen die Lust am Sex verlieren, doppelt so hoch, wenn sie mit ihrem Partner zusammenleben.

Dafür gibt es für Männer wiederum einen Unlust-Grund, der sich recht leicht beheben lassen dürfte: Masturbation. Laut der Studie hatten Männer, die sich kürzlich selbst befriedigt hatten, weniger Lust auf Sex. Bei Frauen, die kurz vor der Befragung masturbiert hatten, war die Lust hingegen höher als beim Geschlechterdurchschnitt.

Mehr zum Thema: Studie verrät: Daran denken Männer und Frauen wirklich, wenn sie masturbieren

Ein weiterer Lust-Killer sind - welch Überraschung - kleine Kinder.

Kein Grund für eine Störung

Die britischen Forscher geben schließlich Tipps, wie die sexuellen Flaute überwunden werden kann. Besonders wichtig ist eine starke Bindung in der Beziehung - speziell für Frauen. Außerdem wichtig: offene Gespräche und ähnliche Erwartungen.

Und die gute Nachricht zum Schluss: Eine vorübergehende Unlust ist absolut kein Beweis für irgendeine Störung.

Mehr zum Thema: Studie: Es gibt eine Sache, die Sex für Männer und Frauen besser macht

Angebot: Vielleicht können euch auch schöne Sex-Toys anregen, gemeinsam oder allein eure Lust weiter oder neu zu entdecken:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen