NACHRICHTEN
21/09/2017 10:16 CEST

12-Jähriger stellt seiner Mutter eine Frage zu ihrem Sexleben - und bereut es sofort

StratosGiannikos
12-Jähriger stellt seiner Mutter eine Frage zu ihrem Sexleben - und bereut es sofort

  • Ein 12-Jähriger hat seine Mutter gefragt, wie oft sie mit seinem Vater Sex habe

  • Als die Mutter erwiderte, ein- bis zweimal die Woche, war er angewidert

  • Die Mutter löste mit ihrer ehrlichen Reaktion eine wilde Diskussion im Netz aus

Eine Mutter war beschämt, als ihr 12-Jähriger Sohn sie fragte, wie oft sie Sex mit seinem Vater habe - dennoch wollte sie antworten, nachdem sie sichergegangen war, dass ihr Sohn das wirklich wissen wollte.

Als sie ihm schließlich sagte, sie hätten ein- oder zweimal die Woche Sex, sagte er ihr sofort, sie solle das "nie wieder sagen".

"Bin ich albern, weil ich von dieser Frage meines Sohnes beschämt bin?", schrieb die Mutter auf der Online-Seite "Mumsnet" am Sonntag, den 17. September.

"Ich bin eine sehr zurückhaltende Person und spreche mit Freunden nie über Sex, aber mein Sohn hat viel weniger Hemmungen und erwähnt oft Dinge, die ich peinlich finde. Ich hätte meiner Mutter diese Frage in einer Millionen Jahren nicht gestellt. Auch wenn ich versucht habe, ruhig und cool zu bleiben, hat es sich wirklich seltsam angefühlt. Vielleicht, weil es so unerwartet kam."

screenshot

Credit: mumsnet

Die Mutter fragte, ob auch andere Eltern mit ihren Kindern Konversationen wie diese führen würden und gab zu, dass sie solch persönliche Fragen nie von ihrem Sohn erwartet hätte.

Nicht alle Mütter verstehen ihre Ehrlichkeit

Die "Mumsnet"-Nutzer diskutierten vor allem über zwei Dinge: Die einen fanden es großartig, dass der Sohn kein Problem damit hat, seiner Mutter Fragen über Sex zu stellen, aber die anderen fanden, es sei eine zu persönliche Frage, um sie zu beantworten.

Passend zum Thema: Eine Frau macht intime Fotos mit ihrem Freund - als sie die Aufnahmen sieht, ist sie überwältigt

"Um ehrlich zu sein, hat er gefragt und dir hat es nichts ausgemacht, zu antworten", schrieb eine Person. "Es ist nicht so, als hättest du es nebenbei jemandem an der Kasse erzählt oder so. Es ist typisch, dass er das ekelhaft findet. Aber so ist es nun mal. Er hat eine Frage gestellt und eine Antwort bekommen."

Jemand anders schrieb: "Ich kann nicht von mir behaupten, dass ich das jemals meine Mutter gefragt hätte. Aber ich weiß noch genau, dass ich mich auch eine Menge Dinge gefragt habe, als ich von Sex erfahren habe - und auch, wie viel Sex Leute haben.

Ich würde sagen, es zeichnet dich aus, dass er sich wohl dabei fühlt, dir diese Frage zu stellen, selbst wenn ihm die Antwort nicht gefallen hat."

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png

Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.

Jemand anders meinte, dass der 12-Jährige "die Grenzen in der Mutter-Sohn-Beziehung überschritten habe". Er schreibt: "Es ist unangemessen für jemanden, dich nach deinem Sexleben auszufragen. Egal, ob es deine Eltern, deine Kinder oder deine Freunde sind. Manche Dinge sind einfach privat."

Eine andere Person schrieb: "Hast du ihn gefragt, warum er das wissen wollte? Das ist eine sehr persönliche Frage und um ehrlich zu sein hätte ich ihm wahrscheinlich gesagt, dass ihn das nichts angeht."

Der Text erschien zuerst in der HuffPost UK und wurde von Amelie Graen aus dem Englischen übersetzt.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(best)