Ein Frauenschläger? Ryan Phillippe ist "am Boden zerstört"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Soll angeblich gegenüber seiner Ex-Freundin handgreiflich geworden sein: Ryan Phillippe

In einer Zivilklage beschuldigt Elsie Hewitt (21) den Schauspieler Ryan Phillippe (43, "Eiskalte Engel") der häuslichen Gewalt. Nach US-Medienberichten soll der Schauspieler seine Ex-Freundin laut den Gerichtsunterlagen nach einem Streit angeblich geschlagen, getreten und eine Treppe hinabgestoßen haben. Er sei in einem von Alkohol und Drogen angetriebenen Wutanfall handgreiflich geworden. Ein Sprecher Phillippes erklärte nun gegenüber dem amerikanischen Celebrity-Portal "TMZ", dass der Schauspieler "am Boden zerstört sei, dass diese falschen Anschuldigungen" gemacht worden seien.

Eine ernste Angelegenheit

Hier sehen Sie "Shooter" sowie weitere Serien und Filme mit Ryan Phillippe

Häusliche Gewalt sei "eine äußerst ernste Angelegenheit", weswegen "erfundene und sich als falsch erwiesene Behauptungen nicht dazu benutzt werden sollten, fälschlich Beschuldigte ungerechterweise zu verleumden." Ein Insider hatte gegenüber dem US-Magazin "People" zuvor verraten, dass nicht der Schauspieler unter Drogeneinfluss gestanden haben soll, sondern Hewitt. "Elsie kam uneingeladen und zugedröhnt zu Ryans Haus, ein paar Tage, nachdem er mit ihr Schluss gemacht hatte. [...] Sie hat ihn angegriffen, eine Szene gemacht und sich geweigert, zu gehen. Als man sie hinauswarf, behauptete sie, sie sei gefallen und habe sich verletzt."

Mit der "falschen Geschichte von häuslicher Gewalt" wolle Hewitt Rache nehmen und Aufmerksamkeit auf sich ziehen, meinte die anonyme Quelle weiter. Der Anwalt der jungen Frau bestreitet unterdessen, dass es seiner Mandantin um Ruhm und Geld gehe. Sie wolle mit ihrer Klage Stellung gegen häusliche Gewalt beziehen. Angeblich fordert sie Schadensersatz in Höhe von einer Million US-Dollar.

Korrektur anregen