Straftaten auf Wahlkampfveranstaltungen nehmen zu - vor allem eine Partei ist betroffen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Der Bundeswahlkampf wird regelmäßig von Straftaten auf Wahlkampfveranstaltungen überschattet
  • Vor allem Helfer und Vertreter einer Partei werden häufig attackiert
  • Die wichtigsten Infos des Textes seht ihr zusammengefasst auch im Video oben

Der diesjährige Bundeswahlkampf wird immer wieder von Straftaten auf Wahlkampfveranstaltungen überschattet.

Das Bundeskriminalamt hat nun konkrete Zahlen veröffentlicht. Vor allem Helfer und Vertreter einer Partei werden häufig zu Opfern von Attacken.

Besonders betroffen sind Veranstaltungen der AfD

2250 Taten wurden bisher registriert. Mehrheitlich Sachbeschädigungen, Beleidigungen oder Propagandadelikte – doch auch 54 Gewaltdelikte wie Körperverletzungen zählen dazu. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf ein BKA-Papier.

Besonders betroffen seien Veranstaltungen der AfD. Dabei werden auch häufig Helfer oder Vertreter der Partei zu Opfern von Attacken.

Generell gilt die Arbeitsbelastung der BKA-Personenschützer auf Wahlkampfveranstaltungen dieses Jahr als sehr hoch. Grund dafür sind eine vermehrte Präsenz von Rechts- und Linksextremisten sowie türkischer Nationalisten.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)Besonders betroffen seien Veranstaltungen der AfD

Korrektur anregen