Bella Hadid steht Paparazzi zur Seite

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Bella Hadid hat ihren Beschützer-Instinkt gezeigt

Bella Hadid (20) ist derzeit eines der gefragtesten Models überhaupt. Dennoch ist der Brünetten ihr Erfolg offenbar nicht zu Kopf gestiegen. Dies stellte sie am gestrigen Mittwoch nach der "Michael Kors"-Fashion-Show in New York unter Beweis. Eigentlich wollte das Model nach der Laufstegpräsentation nur zu ihrem Wagen laufen. Doch sie wurde sofort von einem Haufen Paparazzi belagert. Kein Problem für ihre Leibwächter - sollte man meinen.

Um dem Model den Weg frei zu machen, soll einer ihrer Security-Männer eine Fotografin unsanft zur Seite gedrängt haben. Das berichtet die britische "Daily Mail". Sofort habe Hadid den Wächter zurückgerufen und ihn ermahnt: "Könntest du sie bitte nicht anfassen." Anschließend soll sich die 20-Jährige besorgt nach dem Wohlbefinden des weiblichen Paparazzo erkundigt haben. Auf weitere Rechtfertigungsversuche ihres ruppigen Leibwächters sei das Model nicht eingegangen, so die Zeitung.

In "Believe Me" erzählt Bellas Mutter Yolanda Hadid über ihr Leben mit der Lyme-Krankheit - hier können Sie das Buch kaufen

Korrektur anregen