Schock-Umfrage für Schulz: SPD und AfD trennen nur noch 8 Prozentpunkte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In einer aktuellen Umfrage liegt die SPD bei 20 Prozent
  • Die AfD dagegen gewinnt einen Prozentpunkt hinzu und erreicht 12 Prozent
  • Die Ergebnisse aller Parteien seht ihr auch oben im Video

Die SPD hat zehn Tage vor der Bundestagswahl im ARD-"Deutschlandtrend" einen Prozentpunkt eingebüßt. Damit liegen die Demokraten derzeit bei nur noch 20 Prozent. Das ist ihr schwächster Wert seit Januar und zugleich im "Deutschlandtrend" generell.

Sollte sich an diesem Wert bis zur Bundestagswahl nichts mehr ändern, wäre es das schlechteste Ergebnis der SPD bei einer Bundestagswahl.

Die Sozialdemokraten befinden sich in der Umfrage nur noch 8 Prozentpunkte vor der AfD, die auf 12 Prozent kommt.

17 Prozentpunkte Abstand zwischen SPD und Union

Hier die Ergebnisse in der Übersicht:

CDU/CSU: 37 Prozent
SPD: 20 Prozent (- 1 Prozentpunkt)
AfD: 12 Prozent (+1)
FDP: 9,5 (+ 0,5)
Linke: 9 Prozent (- 1)
Grüne: 7,5 Prozent: (- 0,5)

Für die Umfrage wurden 1003 Wahlberechtigte zwischen dem 12. und 13. September befragt.

GroKo oder Dreierbündnisse

Mit diesen Zahlen würde es derzeit neben einer großen Koalition keine Mehrheit für weitere Zweierbündnisse geben. An Dreierbündnissen wäre eine so genannte Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Grünen rechnerisch möglich. Sowohl FDP wie auch Grüne haben dies aber als sehr unwahrscheinlich bezeichnet.

In der Kanzlerfrage liegt Amtsinhaberin Angela Merkel zwar weiterhin weit vorne. Sie büßt aber mit 51 Prozent (- 3) etwas stärker an Zustimmung ein als SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz mit 25 Prozent (-1).

Mehr zum Thema: Schulz wird im ZDF auf die AfD angesprochen - und spricht eine eindeutige Drohung aus

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen