Gauland in Interview: AfD fühlt sich der FDP näher als der Union

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GAULAND
Gauland in Interview: AfD fühlt sich der FDP näher als der Union | dpa
Drucken
  • In einem Interview hat AfD-Spitzenkandidat Gauland gesagt, die FDP sei eher ein Koalitionspartner für seine Partei als die Union
  • Allerdings wollen die Liberalen nicht mit den Rechtspopulisten zusammenarbeiten

Die AfD könnte sich eine Zusammenarbeit mit der FDP aktuell eher vorstellen als ein Bündnis mit der Union. Auf die Frage, wer sein "Lieblingskoalitionspartner" sei, sagte AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur: "Wenn es denn sein muss, die FDP".

Allerdings wollen weder Union noch FDP mit der rechten Partei zusammenarbeiten. Zuletzt stand allerdings FDP-Chef Christian Lindner in der Kritik, AfD-Parolen zu nutzen.

AfD-Parolen von Lindner?

In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung hatte Lindner gefordert, Flüchtlinge müssten in ihre Heimatländer zurückkehren, wenn dort Frieden herrsche. "Es gibt kein Men­schen­recht, sich sei­nen Stand­ort auf der Welt selbst aus­zu­su­chen", erklärte der FDP-Chef.

"Spiegel-Online"-Parlamentskorrespondent Florian Gathmann kritisierte, dass sich Lindner mit solchen Aussagen in den Wettbewerb mit der AfD um Platz 3 stürze.

Offenbar hat auch AfD-Mann Gauland die Äußerungen vernommen - und daraus eine inhaltliche Nähe zu den Liberalen abgeleitet. Dabei hat Lindner in der Vergangenheit immer wieder deutlich gemacht, wie seine Partei zu den Rechtspopulisten steht:

"Wir sind das Gegenteil der AfD. Die wollen unser Land isolieren. Die FDP sieht Deutschland als Teil des Westens, der transatlantischen Partnerschaft und der EU", sagte der Parteichef etwa Ende August gegenüber "RP Online".

Gauland und der Mindestlohn

Gauland sprach im Interview mit der dpa auch noch über das bedingungslose Grundeinkommen. Dieses Konzept sei "diskutabel, ohne dass ich schon eine Meinung dazu habe".

Beim bedingungslosen Grundeinkommen wird allen Bürgern ein staatlich finanziertes Einkommen zugesichert - ohne Verpflichtung zur Arbeit oder zu anderen Gegenleistungen. Andere staatliche Zahlungen wie das Arbeitslosengeld oder das Kindergeld entfallen dafür.

Das bedingungslosen Grundeinkommen wäre ein weiterer inhaltlicher Unterschied zwischen AfD und FDP: Liberalen-Chef Lindner hatte sich zuletzt in einer ProSieben-Wahlsendung vehement gegen eine solche Sozialreform ausgesprochen.

2017-09-07-1504786616-8796518-CopyofHuffPost4.pngInside AfD - Die Community für Kritiker der Rechtspopulisten

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)