Noel Gallagher weint auf Konzert - sein Bruder hat einen bösen Verdacht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Noel Gallagher singt inbrünstig bei dem "We Are Manchester"-Konzert

Bei einem Benefiz-Konzert für die Terror-Opfer von Manchester brach Noel Gallagher (50, "While the Song Remains the Same") in Tränen aus. Daraufhin schimpfte sein Bruder Liam (44, "Doesn't Have To Be That Way") auf Twitter, es sei alles nur ein PR-Trick gewesen. Erst jetzt reagierte der Sänger in einem Interview mit Radio X auf die fiesen Vorwürfe und erzählte die erschreckende Wahrheit über seinen "emotionalen Ausbruch".

Das klare Statement von Gallagher: "Es tut mir leid das zu sagen, aber ich habe nicht geweint." Eigenartig, denn auf der Bühne wischte sich der Star über die Augen und rief mit tränenerstickter Stimme: "Jedes Mal, wenn wir singen, gewinnen wir." Vielleicht war es nur Schweiß und der 50-Jährige wollte niemanden täuschen, aber diese Neuigkeit dürften die Fans trotzdem mächtig schockieren.

Hier können Sie sich das neue Album von Noel Gallagher vorbstellen

Korrektur anregen