Polizei verhaftet Wes Scantlin

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Wes Scantlin, Sänger der Band Puddle of Mudd, gerät erneut mit dem Gesetz in Konflikt

Wes Scantlin (45) sorgt erneut für Negativ-Schlagzeilen. Wie das US-Klatschportal "TMZ" berichtet, wurde der Frontmann der Band Puddle of Mudd am Flughafen von Los Angeles verhaftet. Der Grund: Im Gepäck des Punkrockers soll sich eine Luftpistole befunden haben. Nach der Sicherstellung sei Scantlin umgehend von der Polizei verhaftet und unter Anklage gestellt worden, heißt es weiter. Die Kaution für den US-Amerikaner betrage stolze 850.000 Dollar. Ein Gig in Texas, zu dem Scantlin fliegen wollte, musste von der Band abgesagt werden.

Die "Best Of"-Edition von Puddle Of Mudd können Sie hier kaufen

Dass der Skandal-Sänger schnell einmal mit dem Gesetz in Konflikt gerät, ist nichts Neues. Seit 1991 feiert Scantlin mit seiner Post-Grunge-Band Hit-Erfolge wie "She Hates Me" oder "Psycho". Gleichzeitig leistet er sich jedoch auch einen Fauxpas nach dem nächsten. Schon des Öfteren musste der Sänger aufgrund von Vandalismus, Drogenbesitz oder Verfolgungsjagden Bekanntschaft mit der Polizei machen. Und auch dieses Mal wird das Verhalten des 45-Jährigen sicherlich nicht ohne Folgen bleiben.

Korrektur anregen