Wie Prinz George in Großbritannien einen völlig absurden Ernährungstrend ausgelöst hat

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Prinz George hat in Großbritannien einen absurden Ernährungstrend ausgelöst
  • Auf der Insel gibt es derzeit einen Hype um grüne Linsen aus Frankreich
  • Die ganze Geschichte seht ihr auch oben im Video

Der kleine Prinz George hat in Großbritannien unabsichtlich einen absurden Ernährungstrend ausgelöst.

Aktuell herrscht auf der Insel ein Hype um grüne Linsen aus Frankreich. Auslöser war ein Bericht der britischen “Daily Mail“, dass in der Kantine von Georges Schule Linsen serviert werden. Es handele sich dabei um Linsen aus dem zentralfranzösischen Puy-en Velay.

Die Linsen aus dem Wallfahrtsort gelten als besonders fein

Seit Erscheinen des Berichts sei die Nachfrage nach den Hülsefrüchten im britischen Königreich rasant angestiegen. "Wir haben seit dem Artikel der 'Daily Mail' eine große Nachfrage von unseren Kunden aus Großbritannien, unter anderem von Restaurants", sagt Antoine Wassner, Chef des Linsenproduzenten Sabarot, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Das sei der "Stareffekt", sagt Wassner amüsiert. Der entstehe, sobald sich ein VIP mit einem Produkt in der Öffentlichkeit zeige. Für die Linsen-Produzenten ist diese kostenlose Werbung des englischen Königshauses sehr willkommen. Großbritannien sei für sie, nach Frankreich, der zweitwichtigste Markt.

Es ist aber wohl unwahrscheinlich, dass grüne Linsen nun zum britischen Nationalgericht avancieren, nur weil sie dem kleinen Prinz George scheinbar sehr gut schmecken.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen