FC Liverpool - Sevilla im Live-Stream: Champions League online sehen - so geht's

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Der FC Liverpool empfängt den FC Sevilla - auch im Live-Stream
  • Anpfiff des Gruppenspiels ist um 20.45 Uhr
  • Das Video oben zeigt, wie ihr die Champions-League im Internet sehen könnt

FC Liverpool - FC Sevilla im Live-Stream: Nach fast drei Jahren kehrt der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp am Mittwoch auf die große Bühne der Champions League zurück. Und dort will der Club nach dem Selbstverständnis auch bleiben. Und noch mehr: Der deutsche Trainer soll den FC endlich aus dem "Champions-League-Schatten" führen.

Zumindest wenn es nach Luis Garcia geht. Der frühere Mittelfeldspieler, der 2004 mit den Reds die Champions League gewann, forderte in der britischen Tageszeitung "Daily Mail", Klopp müsse den Verein nach drei Jahren Abstinenz in der Königsklasse "wieder relevant machen".

In den vergangenen acht Jahren ist Liverpool erst zum zweiten Mal im Wettbewerb vertreten. Am Mittwoch kehrt der FC Liverpool ausgerechnet gegen eine spanische Mannschaft auf die Champions-League-BĂĽhne zurĂĽck, an die Klopp negative Erinnerungen haben dĂĽrfte.

Der FC Sevilla fügte ihm seine vielleicht bitterste Niederlage als Liverpool-Trainer zu. Die Spanier setzten sich am 18. Mai 2016 im Europa-League-Finale mit 3:1 gegen die Reds durch und holten die Trophäe zum dritten Mal in Folge. Jetzt kommt die Revanche.

FC Liverpool - FC Sevilla im Live-Stream verfolgen

Sky Sport überträgt alle Champions-League-Events am Mittwoch ab 19 Uhr. Sky Sport 5 zeigt das Königsklassenspiel zwischen dem FC Liverpool und dem FC Sevilla ab 20.30 Uhr. Die Konferenz für die Champions League bietet Sky Sport 1.

Abonnenten des Pay-Anbieters finden die Ăśbertragungen auch im Live-Stream - und zwar auf dem Portal Sky Go.

Das könnte euch auch interessieren:
➨ RB Leipzig - AS Monaco im Live-Stream: Champions League online sehen,
so geht'

Angebot: Passt nicht nur zu diesem Spiel:

➨ Mehr zum Thema: An die arroganten Wessis, die Leipzig den Bundesliga-Fußball nicht gönnen

Korrektur anregen