Studie verrät: Daran denken Männer und Frauen wirklich, wenn sie masturbieren

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WOMAN BED ALONE SEXY
Studie verrät: Daran denken Männer und Frauen wirklich, wenn sie masturbieren | Seb Oliver via Getty Images
Drucken

2016-10-13-1476358049-4082604-LOGO_GER.jpg

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei Refinery29.

Jeder von uns masturbiert auf seine eigene Art und Weise. Aber: Viele Menschen denken währenddessen an dieselben Dinge. Laut einer neuen Studie des Sexspielzeug-Retailers Lovehoney gibt es tatsächlich weit verbreitete Masturbationsfantasien.

In einer Umfrage von über 4500 Personen fand der Retailer heraus, dass die Mehrheit der Männer und Frauen an ihren derzeitigen Partner denken, während sie masturbieren. Entsprechend der Daten, die Refinery29 vorliegen, gaben 69 Prozent der Männer und 60 Prozent der Frauen an, häufig über sexuelle Situationen mit ihren aktuellen Partner*innen zu fantasieren.

Mehr zum Thema: Gewalt, Orgien und fremde Männer: Das sind die geheimen Sexfantasien von Frauen

Die nächste häufig verbreitete Fantasie dreht sich um ehemalige Partner*innen – auch bei Teilnehmern, die sich in einer neuen Beziehung befinden. 58 Prozent der Männer gaben an, an sexuelle Erlebnisse mit ehemaligen Partnern zu denken, und 48 Prozent der Frauen gaben an, dasselbe zu tun.

Natürlich bedeuten diese Fantasien nicht zwangsläufig, dass du deine*n derzeitige*n Partner*in nicht liebst – genauso wenig wie irgendwelche anderen Fantasien, die mit etwas anderem als deinem*r Partner*in zu tun haben.

"Fantasien können die Lösung sein"

"Fantasien erlauben es monogamen Paaren, Freude an neuen Sexualpartnern zu haben, ohne dabei Herzen zu brechen oder die Beziehung zu zerstören,“ sagte die Sex- und Beziehungsexpertin Tracey Cox gegenüber Refinery29.

"Die meisten Menschen haben Schwierigkeiten, die Pros (Geschichte, Seelenverwandtschaft, Liebe, Geborgenheit, Kinder, Unterstützung) und die Kontras (bei potenziellen Angeboten "Nein" sagen zu müssen. Nur weil du jemanden liebst, heißt das nicht, dass du niemanden mehr attraktiv findest) der Monogamie im Gleichgewicht zu halten. Einfache Fantasien können die Lösung sein, damit alle glücklich sind.“

Der nächste Platz der Top 5 unter den Masturbationsfantasien? Online-Pornos oder erotische Literatur, die sich um Rollenspiele oder BDSM drehen. Interessanterweise waren die Fantasien von BDSM unter Frauen (34 Prozent) stärker verbreitet als unter Männern (30 Prozent).

Mehr zum Thema: Kein Sex mit dem Partner? Warum es nicht an deiner Lust liegt

"Masturbation ist gut für dich"

Die Umfrage fand ebenfalls heraus, dass 59 Prozent der Männer und 51 Prozent der Frauen regelmäßig masturbieren, auch wenn sie in einer Beziehung sind – und das ist definitiv eine gute Sache!

"Masturbation ist gut für dich – es muntert die meisten von uns auf und kann den Spaß am Sex innerhalb einer Beziehung steigern“, sagt Richard Longhurst, Teilhaber von Lovehoney, in einem Statement gegenüber Refinery29. "Außerdem gibt es eine Menge gesundheitlicher Vorteile, zum Beispiel die Verminderung von Stress.“

Longhurst hat recht: Masturbation kann Stress abbauen, Schmerzen reduzieren und menstruale Krämpfe erträglicher machen. Vielleicht solltest du deinen Fantasien ab und zu mal nachgeben – oder es dir für einen guten Zweck besorgen.

Das könnte euch bei Refinery29 auch interessieren:

Angebot: Vielleicht können euch auch schöne Sex-Toys anregen, gemeinsam oder allein eure Lust weiter zu entdecken:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)

Korrektur anregen