"Love Island" ist schlimmer als alles, was ihr je im Fernsehen gesehen habt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LOVE ISLAND
Diese neue deutsche Sex-Sendung ist schlimmer als alles, was ihr im Fernsehen gesehen habt | RTL II / Screenshot
Drucken
  • RTL II hat eine neue Fernsehsendung: "Love-Island"
  • Darin schickt der Sender Singles in eine Art Bordell auf eine einsame Insel
  • Dort sollen sie "die wahre Liebe finden" - und offensichtlich eine Menge Sex haben

Für die neue Sex-Sendung "Love Island" hat RTL II eine Gruppe von Singles in ein Bordell auf eine einsame Insel verbannt. Dort sollen sie "ihre wahre Liebe" finden. Das Bordell nennt RTL II offiziell natürlich nicht Bordell, sondern "Luxus-Villa".

Alles, was von der Innen-Einrichtung der Villa zu sehen ist, sind allerdings riesige Betten mit bunten Kissen und ein pinkes Plastik-Treppengeländer. Und zufälligerweise wird die Sendung von Durex präsentiert.

Schon das Intro fordert geradezu zum Ausschalten auf. Aber wenigstens wird deutlich, was die Macher der Sendung für attraktiv halten: Männer mit Halstüchern, die ihre Muskeln spielen lassen und Krankenschwestern, die sich ihre Blusen aufknöpfen.

Wie kreativ.

"Eher Po als Brüste", verlangt Kandidat Jan

"Ich bin gespannt, wie die Betten sind", sagt Kandidatin Sabrina gleich zu Beginn der ersten Folge.

Sabrina ist eine von fünf Frauen, die in knappen Bikinis nebeneinander aufgereiht stehen und darauf warten, von Männern begutachtet zu werden.

Die männlichen Kandidaten schlendern nach und nach aus der Villa und präsentieren den Frauen ihren Körper.

Der erste ist Jan.

"Ich habe eine natürliche Schönheit", sagt er.

Seine Traumfrau beschreibt er als "das Pocahontas-Mädchen von nebenan".

jan

"Ich habe eine natürliche Schönheit", sagt Jan; Credit: RTL II

Die wichtigste Qualität, die sie besitzen sollte? "Eher Po als Brüste."

Die Moderatorin Jana Ina Zarrella quittiert das alles mit einem freundlichen Lachen.

Es geht zu wie an der Wurst-Theke

Nun dürfen die Kandidatinnen vortreten, wenn sie Interesse an dem Mann haben. Aber nur, damit er Bescheid weiß. Denn der Mann darf sich anschließend selbst die Frau aussuchen, die ihm nach einminütigem Körper-Check am besten gefällt.

Er entscheidet sich für die Blondierteste mit der größten Körbchengröße. RTL II hätte ihm bei der Text-Übergabe lieber noch mal sagen sollen, wie Pocahontas aussieht, auf die er doch angeblich steht.

Und so geht sie weiter, eine Dating-Show im Jahr 2017. Ein Mann nach dem anderen kommt aus der Villa, lässt seinen Blick über die Körper der Frauen schweifen wie andere Menschen vor der Wurst-Theke im Supermarkt und wählt dann die Frau aus, deren Aussehen ihm am besten gefällt.

Eigentlich fehlt nur noch, dass sie den Frauen auch den Mund aufreißen und die Zähne begutachten, wie man es beim Kauf von Tieren tut.

Die Frauen aber haben Spaß. Sie lachen, kreischen und verteilen Küsschen. Ist ja auch kein Wunder bei den beeindruckenden Qualitäten der Männer.

"Ich könnte zehnmal am Tag Sex haben. In New York hatte ich mal Sex im Zoo", prahlt einer der Kandidaten.

Ein anderer brüstet sich damit, schon mit vielen Frauen gleichzeitig Sex gehabt zu haben.

Wieder ein anderer stellt sich als "Anführer-Typ" vor. "Und ich bin ein Pumper-Typ", sagt er. "Weil das Auge mitisst."

maik

"Das Auge isst mit"; Credit: RTL II

Gegen das Format hat selbst der "Bachelor" Tiefe

Beim Zusehen kommen sehnsüchtige Erinnerungen an das Niveau von Trash-Fernsehen vergangener Zeiten auf.

Bei "Mitten im Leben" dabei zuzusehen, wie eine Frau eine große Portion Spaghetti vom Bauch ihres Mannes in Unterhose verspeist, ist erträglicher als diese Sendung.

Gegen dieses Format hat selbst der "Bachelor" Tiefgang. Auch die Protagonisten von "Berlin Tag und Nacht" erscheinen mit einem Mal geradezu wohlerzogen und intellektuell.

Mehr zum Thema: RTL, dass ihr uns dieser Person aussetzt, zeigt, wie grausam ihr seid

"Habt ihr euch ein Kondom genommen?", brüllt der Mitbewohner

Nachdem sich die ersten Pärchen auf der "Love Island" gefunden haben, kommt dann auch noch Überraschungs-Kandidatin Elena hinzu. Sie erhält von RTL II den Auftrag, einer Frau den Mann auszuspannen.

Ein Klacks für Kandidatin Elena. Warum etwas verkomplizieren, wenn es auch plump und einfach geht? Sie steigt vor den Augen der anderen Kandidatin zu dem Mann in die Dusche. Er wehrt sich nicht. Könnte mit ihrer Oberweite zusammenhängen.

Den Abend verbringen die beiden gemeinsam im Bett. "Habt ihr euch auch ein Kondom genommen?", brüllt einer der Mitbewohner. Besser ist es.

In der nächsten Folge sollen die Pärchen mit "interaktiven Spielen" beginnen. Wie die genau aussehen, möchte vermutlich niemand wissen.

Kurzum: Immer wenn du denkst, noch niveauloser geht es nicht, produziert RTL II verlässlich eine neue Sendung. Eine Sendung, die Männer darstellt wie notgeile Urmenschen und Frauen wie schlampige Dummchen.

Danke, RTL II, für euer Menschenbild.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(lk)

Korrektur anregen