Eine schwangere Frau erfährt, dass sie Krebs hat - und trifft eine drastische Entscheidung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Carrie DeKlyen hat sich gegen ihr Leben und für das Leben ihres Kindes entschieden
  • Sie verzichtete auf eine lebensrettende Chemotherapie, um ihrem ungeborenem Kind nicht zu schaden
  • Die ganze Geschichte seht ihr oben im Video

Die Geschichte der 37-jährigen Carrie DeKlyen aus dem US-Bundesstaat Michigan zeigt, wie groß die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind sein kann. Bei Carrie wurde im April dieses Jahres ein lebensbedrohlicher Gehirntumor diagnostiziert.

Die Frau hat sich jedoch gegen eine Chemotherapie entschieden, um ihrem ungeborenen Kind nicht zu schaden. Vor wenigen Tagen brachte Carrie ihre Tochter im Koma zur Welt - anschließend verstarb sie. Sie hinterlässt ihren Ehemann und sechs Kinder.

Nick DeKlyen: "Sie hat sich für das Baby entschieden"

“Sie hat sich für das Baby entschieden. Das ist das, was sie wollte und ich habe sie unterstützt. Nun ist es an der Zeit loszulassen”, sagte Nick DeKlyen, der Ehemann von Carrie der Zeitung “Detroit Free Press”.

Wie die britische Zeitung “Mirror” berichtet, hätte Carrie eine Überlebenschance gehabt, wenn sie das Baby abgetrieben hätte. Das kam für sie jedoch nicht in Frage.

Carrie brachte das Baby im Koma zur Welt

Im Juni diesen Jahres wurde der 37-Jährigen ein Katheter eingeführt, um den Druck im Gehirn zu vermindern. Eine Woche später fiel sie ins Koma, zu der Zeit war sie in der 19. Schwangerschaftswoche.

Wie der “Mirror” weiter berichtet, hat Carrie das Baby dann zur Welt gebracht.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Korrektur anregen