Frau bringt ihr Mädchen während Hurrikan "Irma" alleine zur Welt - und gibt ihm denkwürdigen Namen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Inmitten des Hurrikan "Irma" hat eine Frau in Miami ein Kind zur Welt gebracht
  • Sie bekam lediglich übers Telefon Hilfe von einem Arzt, sonst war sie komplett alleine
  • Der Name des Babys wird die Familie für immer an die turbulente Geburt erinnern

Eine Geburt an sich ist schon ein Abenteuer. Sein Kind inmitten eines Hurrikans zur Welt zu bringen, erhöht das Adrenalin-Level aber nochmal ein ganzes Stück.

So erging es einer Frau in Miami. Als am Sonntagmorgen bei ihr die Wehen einsetzten, tobte der Sturm "Irma" gerade so stark über der US-Metropole, dass Feuerwehr und Sanitäter nicht jedem Notruf nachkommen konnten.

Und so blieb der werdenden Mutter nichts anderes übrig, als ihr Baby ganz alleine zur Welt zu bringen - die einzige Hilfe war ein Arzt, der ihr telefonisch zugeschaltet war.

Mutter und Tochter sind glücklich und wohlauf

“Wir konnten ihr nicht zu Hilfe kommen”, sagte Eloy Garcia, ein Mitarbeiter der Feuerwehr, der Zeitung “Miami Herald”. “Also hat sie ihre Plazenta auch noch zur Welt gebracht und unsere Zentrale hat ihr erklärt, wie sie die Nabelschnur abtrennt.”

Das kleine Mädchen ist gesund und wohlauf und kam gemeinsam mit ihrer Mutter zur Untersuchung ins Krankenhaus, als die Straßen wieder befahrbar waren.

Mehr zum Thema: Überfüllte Kreißsäle und schlecht betreute Mütter: Warum trotz Babyboom Geburtsstationen schließen

Die Polizeistation in Miami twitterte ein Foto von dem Moment, in dem Mutter und Baby mit dem Auto beim Krankenhaus ankamen.

Die Kleine heißt mit erstem Namen Nayiri und mit zweitem Storm - eine Hommage an die turbulenten Umstände, unter denen sie das Licht der Welt erblickt hat.

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png
Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.

(ujo)

Korrektur anregen