"Ein Mann, eine Wahl" im Live-Stream: Klaas und Schulz online sehen – so geht's

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Zur Bundestagswahl empfängt Klaas Heufer-Umlauf den Kanzlerkandidaten Martin Schulz – auch im Live-Stream
  • In seiner Sendung "Ein Mann, eine Wahl" schlüpft Klaas in drei verschiedene politische Charaktere
  • Das Video zeigt, wie ihr ProSieben live im Internet sehen könnt

"Ein Mann, eine Wahl" im Live-Stream: Die Sendung auf ProSieben zur Bundestagswahl verspricht ein durchaus interessantes Konzept. Klaas Heufer-Umlauf interviewt in dieser Sendung auf besondere Weise zuerst den Spitzenkandidaten der SPD, Martin Schulz.

Klaas schlüpft für diese Begegnung entweder in eine liberale, linke oder konservative Rolle. Er entscheidet sich zusammen mit Jungwählern für einen Charakter zu Beginn der Sendung. Der Spitzenkandidat muss sich dann dem jeweiligen Charakter von Klaas stellen.

So funktioniert der Live-Stream von "Ein Mann, eine Wahl"

Die Sendung von Klaas läuft zum ersten Mal am 11. September um 22.05 Uhr auf ProSieben. Wer die Sendung im Internet verfolgen möchte, kann das auf der Webseite von ProSieben tun. Der Live-Stream ist allerdings nur mit einer Registrierung möglich.

Auf dem Handy ist das Programm von ProSieben kostenlos verfügbar. Dafür müsst ihr die ProSieben-App herunterladen und installieren:

Der erste Gast ist Martin Schulz

Als Erstes begegnet Martin Schulz den Charakteren von Klaas. Die SPD nominierte ihn im März als Kanzlerkandidaten. Darauf folgte ein starker Anstieg der SPD in den Umfragen und zehntausende neue Parteieintritte.

Doch der "Schulz-Effekt" hielt nicht lange genug an. Im April fiel die SPD immer weiter zurück, inzwischen liegen zwischen Union und SPD etwa 13 Prozent.

Schulz's Ziel ist es nun, das Vertrauen der Wähler zurückzugewinnen. In "Ein Mann, eine Wahl" hat er ein weiteres Mal die Möglichkeit dazu.

ProSieben strahlt noch eine zweite Sendung am 18. September aus. Weitere Gäste sind unter anderem Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen) und Christian Lindner (FDP).

Mehr zum Thema: Wie Angela Merkel und Martin Schulz mit ihrem Wahlkampf die Menschen in die Hände der AfD treiben

(cho)

Korrektur anregen