Birgit Schrowange: Für diese TV-Show machte sie sich graue Haare

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Macht selbst mit grauen Haaren eine extrem gute Figur: Birgit Schrowange

Still und heimlich: Moderatorin Birgit Schrowange (59, "Es darf gern ein bisschen mehr sein!") zeigt sich erstmals mit komplett grauem Haar im Fernsehen. Für die RTL-Show "This Time Next Year - Heute in einem Jahr" verzichtete sie ein Jahr lang aufs Färben und trug stattdessen eine Perücke.

"Ich färbe seit weit über 20 Jahren meine Haare. Jetzt wollte ich einfach mal gucken, wie sehe ich überhaupt aus? Und ich wollte allen zeigen: Guckt! Graue Haare können auch bei Frauen attraktiv sein", erklärt die Moderatorin selbst ihr Experiment.

In ihrem Buch "Es darf gern ein bisschen mehr sein!" erzählt Moderatorin Birgit Schrowange aus ihrem Leben - hier können Sie es bestellen

Sie trug ein Jahr lang eine Perücke

Die Show "This Time Next Year - Heute in einem Jahr" wird erstmals am heutigen Montag, den 11. September um 21.15 Uhr, ausgestrahlt. Die Sendung begleitet die unterschiedlichsten Menschen ein Jahr lang bei der Erfüllung eines lang gehegten Traumes. Vor einem Millionenpublikum machen sie dann ein öffentliches Versprechen, wie sich in einem Jahr ihr Leben verändert haben soll. "Heute in einem Jahr werde ich mit grauen Haaren Extra moderieren!", lautete Schrowanges Versprechen.

"Man kann sich nicht einfach die Haare grau färben, sondern muss sich die grauen Haare rauswachsen lassen", blickt Schrowange jetzt auf das vergangene Jahr zurück. "Diese Übergangsphase ist nicht einfach. Vor allem nicht, wenn man täglich in der Öffentlichkeit steht, deswegen habe ich ein Jahr eine Perücke getragen, um Extra zu moderieren", gibt die 69-Jährige zu. "Wie anstrengend das Jahr war, wie ich es geschafft habe, es vor allen geheim zu halten und wie meine Kollegen und Freunde auf meine neue Frisur reagiert haben - das sieht man heute alles in der Show um 21.15 Uhr und bei ,Extra' im Anschluss, wo ich heute das erste Mal mit grauen Haaren moderiere."

Korrektur anregen