Alice Dwyer im Interview

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Alice Dwyer ist die Neue an der Seite von "Kommissar Marthaler"

Mit ihren fast 30 Jahren hat Alice Dwyer (*1988) schon eine stattliche Filmografie vorzuweisen. Kein Wunder, stand sie doch schon mit neun Jahren erstmals vor der Kamera. Längst ist Dwyer mit Rollen wie etwa im "Tatort" oder dem ZDF-Mehrteiler "Honigfrauen" als Star der jungen deutschen Schauspiel-Garde etabliert. Am heutigen Montag (11. September) gibt sie ihren Einstand als neue Ermittlerin in der Krimi-Reihe "Kommissar Marthaler - Die Sternthaler-Verschwörung" (20:15 Uhr, ZDF). Privat ist sie seit 2013 mit ihrem Schauspielkollegen Sabin Tambrea (*1984, "Ludwig II.") liiert, der ihr offenbar etwas zu viel Eitelkeit vorwirft, wie Dwyer im Lifestyle-Interview mit spot on news durchblicken lässt.

Holen Sie sich hier den Erfolgsmehrteiler "Honigfrauen" mit Alice Dwyer auf DVD

Tun Sie eigentlich viel für Ihr Aussehen?

Alice Dwyer: Ich würde sagen, es geht. Mein Freund würde sagen: ja.

Wie lange brauchen Sie morgens im Bad?

Dwyer: Ich sage, 30 Minuten. Mein Freund sagt: eine Stunde.

Was ist Ihr größter Beauty-Tipp?

Dwyer: Gesichtstonics.

Wie sieht Ihre tägliche Fitness-Routine aus?

Dwyer: Kaffee trinken.

Wie oft machen Sie in der Woche Sport?

Dwyer: Wenn ich richtig gut bin, zweimal in der Woche.

Wie streng ist Ihr Ernährungsplan?

Dwyer: Ich achte schon darauf, was ich esse. Aber ich finde, man muss auch immer schauen, dass man ein bisschen lebt und Spaß hat, sich mal etwas gönnt. Das Leben ist zu kurz, um im ständigen Verzicht zu leben.

Welche Kalorienbombe gönnen Sie sich manchmal?

Dwyer: Ich liebe Eiscreme. Das muss immer mal wieder sein.

Gibt es etwas an Ihrem Körper, mit dem Sie gar nicht zufrieden sind?

Dwyer: Ja, da gibt es einiges, da geht es mir wie fast jeder anderen Frau auch. Schade eigentlich, oder?

Haben Sie ein Fashion-Vorbild?

Dwyer: Sofia Coppola, Kate Moss und Holly Golightly.

Korrektur anregen