Was tausende Amerikaner während Hurrikan "Irma" vorhaben, ist einfach nur dumm und gefährlich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Amerikaner versuchen derzeit, sich vor Hurrikan "Irma" zu schützen
  • Eine nicht ganz ernstgemeinte Facebook Veranstaltung schlägt daher vor, auf den Sturm zu schießen
  • Die Reaktion der Polizei auf den kuriosen Vorschlag seht ihr im Video oben

Hurrikan "Irma" hat am Sonntag die USA erreicht. Viele Menschen mussten fliehen. Einen nicht ganz ernstzunehmenden Vorschlag zum Schutz gegen den Sturm bot die Facebook-Veranstaltung "Shoot at Hurricane Irma".

Das Event war für diesen Sonntag geplant und fand innerhalb kurzer Zeit zehntausende Interessenten. Der scherzhafte Plan: Dem Hurrikan zeigen, dass die Amerika zuerst schießen.

Alles nur ein Spaß

Viele Menschen amüsierten sich in den sozialen Medien über die Reaktion der Polizei auf einen offensichtlichen Scherz. Der Veranstalter des Facebook Events stellte gegenüber dem britischen Sender BBC klar, dass die Veranstaltung nur ein Spaß gewesen sei.

Auf Twitter warnten viele Nutzer augenzwinkernd vor ähnlich gefährlichen Veranstaltungen. So gab es ebenfalls einen Aufruf, mit dem Song “All Star” der Band Smash Mouth gegen den Sturm anzusingen.

Mit dem Hurrikan und seinen Folgen ist allerdings nicht zu spaßen. "Irma" erreichte die Küste Floridas mit rund 300 Stundenkilometern. Mehr als sechs Millionen Anwohner wurden gebeten, ihre Häuser zu verlassen.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(best)

Korrektur anregen