In Deutschland sind diese Anhänger verboten, weil sie einen schaurigen Inhalt haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In den USA hatte eine Firma einen unkonventionelle Idee, wie Menschen ihre Trauer verarbeiten können
  • Sie stellen Anhänger und Kugeln aus Glas her, die die Asche der Verstorbenen beinhalten
  • Die unterschiedlichen Kreationen seht ihr oben im Video

Früher oder später wird jeder einmal um einen geliebten Menschen trauern. Jeder geht mit dem Gefühl der Trauer anders um. Eine Firma in den USA hat eine unkonventionelle Idee, mit der sich Trauernde an die Verstorbenen erinnern können.

Die Werke sollen den Abschiedsschmerz lindern

Das Unternehmen “Artful Ashes“ aus Seattle kreiert mit der Asche der Verstorbenen Glaskugeln und Glasherzen. Kunden zufolge lindern die Werke den Abschiedsschmerz. Auf Facebook postet das Unternehmen Fotos einiger seiner Kreationen. Viele Menschen fänden es leichter, die Trennung zu verarbeiten, wenn sie den geliebten Menschen auch nach dessen Tod immer bei sich tragen können.

Für ein Exemplar wird nur etwa ein Teelöffel Asche benötigt. Die Firma kann daher eine ganze Familie oder einen ganzen Freundeskreis mit dem Andenken eines Menschen versorgen. In Deutschland wäre diese Art der Trauerbewältigung allerdings verboten. Hierzulande müssen die Überreste der Verstorbenen auf dem Friedhof bleiben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(best)

Korrektur anregen