Prinz Georges Schule kostet im Jahr mehr, als viele Menschen verdienen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Prinz George wurde eingeschult und seine Fans sind entzückt
  • Doch die Kosten für die Privatschule sind enorm hoch
  • Die Einschulung von Prinz George seht ihr oben im Video

Am 7. September war es soweit: Prinz George, der älteste Sohn von William und Kate, wurde eingeschult. Sein Vater William begleitete ihn zu seinem ersten Schultag an der Thomas’s Battersea Privatschule.

via GIPHY

Die Fans der Royals sind entzückt

Während die Fans der Royals betonen, wie süß der künftige König aussehe, kritisieren andere die immensen Kosten. Mehr als 17.000 Pfund kostet ein Jahr an der Thomas’s Battersea Privatschule.

Wenn das dritte Jahr erreicht wird, erhöhen sich die jährlichen Kosten auf knapp 20.000 Pfund, umgerechnet also fast 21.000 Euro.

Zahlen wird das britische Volk die teure Schule. Denn: die britische Monarchie liebt von Steuergeldern. Über 30 Millionen sollen die Royals so pro Jahr einnehmen.

Friseure und Kellner liegen unter der 21.000 Euro-Marke

Laut dem Portal “Gehalt.de” verdient ein Friseur mit einem Jahresgehalt von durchschnittlich 19.900 Euro also mehr als 1000 Euro weniger als ein Schuljahr von Prince George kostet.

Auch Küchenhilfen mit gut 20.000 Euro und Kellner mit gut 20.700 Euro liegen unter der 21.000 Euro-Marke. Klar ist aber auch: Der künftige Thronnachfolger kann alleine aus Sicherheitsgründen nicht auf eine normale Schule gehen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(nsc)

Korrektur anregen