"Kein Mensch ist illegal": AfD-Vize von Storch gibt im Bushido-Interview ein überraschendes Statement

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BUSHIDO VON STORCH
"Kein Mensch ist illegal": AfD-Vize von Storch gibt im Bushido-Interview ein überraschendes Statement | Screenshot
Drucken
  • Der Gangsterrapper Bushido hat die AfD-Vizechefin Beatrix von Storch interviewt
  • Dabei erwies sich der Musiker als unerwartet kritisch - und entlockte der Rechtspopulistin ein erstaunliches Statement

Die AfD und der Gangsterrapper Bushido. Eigentlich ziemlich beste Freunde, könnte man meinen.

Denn vor einem Jahr gab der Rapper öffentlich seine Sympathie für die Partei bekannt. Er würde die AfD wählen. Die Rechtspopulisten luden ihn deswegen sogar zu ihrer Wahlparty ein.

Nun traf sich Bushido mit AfD-Vize Beatrix von Storch. Ersterer sollte Zweitere für ein Hip-Hop-Magazin interviewen - und knöpfte der Rechtspopulistin dabei ein erstaunliches Statement ab.

Bushido fällt sofort mit der Tür ins Haus: "Die Plakate ihrer Partei sind wirklich die einzigen, die mir im Kopf bleiben", erklärt er. Von Storch freut sich. Das Eis ist gebrochen.

Bushido: Die Parteislogans sind "für mich total belanglos"

Der Rapper erläutert: Die Plakatmotive und die Slogans der anderen Parteien seien für ihn "total belanglos". Was Bushido damit meint? "Bildung für alles, gleiches Geld, Sicherheit, 'Videoüberwachung ist keine Frage, sondern eine Antwort'." Aha.

Von Storch ist die Begründung egal. Sie sagt: Bushido passe in das Bild des neuen Deutschen. Weil er die AfD-Plakate so gut findet?

Je länger das Interview geht, desto mehr konfrontiert der Gangsterrapper die Europaabgeordnete aber mit den Widersprüchen der Partei. Beispielsweise kritisiere die AfD einerseits die Homophobie des Islams, lehne aber andererseits die Ehe für alle ab.

Auch als beide angeregt über die Integration der tausenden Flüchtlinge in Deutschland diskutieren, hakt Bushido hartnäckiger nach. Er wirft von Storch vor: "Sie bieten nicht wirklich eine Lösung an."

"Kein Mensch ist illegal"

Es scheint sogar ein paar Mal so, also ob die AfD-Politikerin in der Defensive ist.

Doch sie beharrt auf ihrer Sicht: Bei vielen Flüchtlingen sei nach deutschen Gesetzen geprüft worden, ob die Asyl-Voraussetzungen vorhanden sind. Bei etlichen sei das aber nicht der Fall. "Dann gibt es am Ende eine Ausreiseverfügung, die sagt: 'Du musst dieses Land wieder verlassen", betont von Storch.

Dann kommt ein Satz, den man so wohl noch nie aus dem Mund einer AfD-Politikerin oder eines Politikers der Partei gehört hat. Ist er doch der Slogan aller antirassistischen Gruppen:

"Kein Mensch ist illegal", erklärt die AfD-Politikerin. Um nachzuschieben, "aber sehr viele sind illegal hier."

Anschließend fällt von Storch wieder in ihr gewohntes Repertoire zurück: Integration müssten allein die Flüchtlinge leisten. "Die hierher kommen, müssen sich anpassen." Punkt. Aus.

Bushido lässt das so stehen. Vielleicht auch, weil ihm die AfD letztendlich egal ist. Auch nach seiner Ankündigung habe er sie nicht gewählt, hält er fest.

Um dann zu erklären auch diesmal nicht wählen zu gehen. "Weil ich mich aus der aktiven Mitbestimmung in dieser Demokratie zurückziehe."

2017-09-08-1504854297-2100683-CopyofHuffPost.png
Ob Flüchtling, ob Deutscher - wir sind alle nur Menschen. Mit Ideen, Hoffnungen, Meinungen. Darüber könnt ihr euch hier austauschen?

(ame)

Korrektur anregen