20 Millionen Menschen sehen ein "Irma"-Video - und ahnen nicht, was der Film wirklich zeigt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
IRMA
Hurrikan "Irma " | Alvin Baez / Reuters
Drucken
  • Auf Facebook tauchen gefälschte Videos von Hurrikan "Irma" auf
  • Mehr als 20 Millionen Menschen haben sie gesehen
  • Die Videos stammen aus dem Dezember 2016 und zeigen einen Zyklon in Indien

Hurrikan "Irma" ist mit fast 300 Kilometern pro Stunde einer der schwersten Tropenstürme, die jemals über die Karibik hinweggefegt sind. Viele Facebook-User wollten sich die katastrophalen Zerstörungen ansehen, die der Sturm angerichtet hat - und wurden reingelegt.

Auf Facebook kursieren aktuell Videos, die angeblich das Ausmaß der Zerstörung auf der Insel Barbuda zeigen. Fast alle Gebäude dort wurden durch den Sturm beschädigt.

Über 20 Millionen Klicks, bevor Facebook das Video löscht

Wie der US-Sender CNN berichtet, wurde allein ein Video mit einem Live-Vermerk bis Mittwochmorgen sechs Millionen Mal gesehen und 160.000 Mal geteilt, bevor es wieder gelöscht wurde.

Und schon am Dienstag verbreitete sich ein anderes Video rasant.

Es wurde von 20 Millionen Menschen gesehen und 60.000 Mal geteilt und hunderte Male kommentiert, bevor Facebook reagierte.

Hier seht ihr das gefälschte Video:

Besonders bitter: Eines des Videos wurde von einem von Facebook verifizierten Account verbreitet. Dadurch entstand der Eindruck, dass das Video und der Poster vertrauenswürdig sind.

Apokalyptisches Video ist knapp ein Jahr alt

Laut CNN stammt das dreiminütige Video, das in Dauerschleife gespielt wurde, aus dem Mai 2016 und zeigt einen Zyklon in Indien. Wer die "Irma"-Fake-Feeds in die Welt gesetzt hat und warum, ist bisher nicht bekannt.

Auch von Facebook gab es bisher noch keine Reaktion.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(ben)

Korrektur anregen