"Nicht komplett verpeilt sein" - Holzbaubetrieb sucht mit kurioser Anzeige nach Bewerbern

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Eine kuriose Stellenanzeige schlägt derzeit im Netz hohe Wellen
  • Grund dafür sind die ziemlich niedrigen Anforderungen an den Job
  • Was der Inhaber des Betriebs zu der Anzeige sagt, seht ihr im Video oben

Der Unternehmer muss wirklich frustriert gewesen sein.

Nach vergeblichen Versuchen, die freien Stellen in seinem Holzbaubetrieb zu besetzen, veröffentlichte der Chef eines hessischen Holzbaubetriebs nun eine kuriose Stellenanzeige.

Diese wurde aufgrund ihrer niedrigen Anforderungen auf Twitter zum viralen Hit. Doch der Hintergrund ist eher weniger witzig.

Der Bewerber sollte nicht "komplett verpeilt" sein

Denn der Holzbaubetrieb aus Höchst im Odenwald hat simple Voraussetzungen an seine Bewerber. So solle der potenzielle Mitarbeiter grundsätzlich "nicht komplett verpeilt" sein.

Außerdem werden verlangt: Mehr als drei Minuten ohne WhatsApp auskommen zu können, in der Lage sein, selbstständig im Supermarkt Grundnahrungsmittel einzukaufen und fähig zu sein, eine Uhr zu lesen.

Des Weiteren sollte er und sie sich vorstellen können, mindestens fünf Mal die Woche zu arbeiten - ohne gleich an einem Burnout-Syndrom zu erkranken.

Bei der Anzeige handelt es sich nicht um einen Scherz

Unternehmens-Inhaber Hubert Schleucher erklärt im Interview mit dem Nachrichtenportal "Der Westen", dass es sich bei der Stellenanzeige nicht um einen Scherz gehandelt habe – er sei in der Tat auf der Suche nach neuem Personal.

Über den Erfolg der Anzeige ist aber auch Schleucher verblüfft.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)

Korrektur anregen