Evil Jared im Interview: Er entschuldigt für Trump

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Evil Jared Hasselhoff präsentiert ab 7. September wieder seine "Evil Science"

Mit sechs neuen Folgen geht der Bloodhound-Gang-Bassist Evil Jared Hasselhoff (46) mit seiner Show "Evil Science" an den Start: Ab 7. September präsentiert er donnerstags um 21:15 Uhr auf ProSieben MAXX seine etwas andere Wissensshow. So steigt er unter anderem in Mexiko mit den berüchtigten Luchadores in den Ring und muss dort ganz schön einstecken. Ob die Mexikaner ihren Frust über den US-Präsidenten an einem Amerikaner auslassen wollten? Bei Evil Jared wären sie an der falschen Adresse, denn obwohl er seit vielen Jahren in Deutschland lebt, ist seine Wut auf Donald Trump (71) im Interview mit spot on news deutlich spürbar.

Sie sind US-Amerikaner, leben allerdings seit mehr als zehn Jahren in Berlin. Sind Sie noch stolz auf ihr Geburtsland?

Berühmt wurde Evil Jared mit der Bloodhound Gang - hier gibt es die größten Hits der Band

Evil Jared: Oh mein Gott, nein! Heutzutage ist es peinlicher, ein Amerikaner zu sein, als zum Karaoke zu gehen und das Gitarren-Solo von 'Sweet Child o' Mine' zu spielen.

Was löst es in Ihnen aus, wenn Sie sich das Verhalten von Donald Trump ansehen?

Evil Jared: Ich habe das Bedürfnis, mich bei der ganzen Welt dafür zu entschuldigen, dass wir Amis eine Rentner-Version von König Joffrey auf die Welt losgelassen haben. Ich kann nicht glauben, dass wir diesem Idioten die Macht gegeben haben, die friedliche Existenz der gesamten Welt zu ficken. Ich würde ihm zu gerne geradewegs in seine orangene Fresse kotzen.

Was würden Sie ihm sagen, wenn Sie ihn treffen würden?

Evil Jared: Schwer zu sagen. Ich glaube, er ist nicht die hellste Kerze auf dem Hundehäufchen. Was er vermutlich verstehen würde, ist sowas wie "Sieg Heil!" oder "White Power"! Jedes Wort mit mehr als zwei Silben ist vermutlich nicht in seinem Wortschatz.

Auf ProSieben Maxx startet eine neue Staffel von "Evil Science". Auf welche verrückten Selbstversuche darf sich der Zuschauer freuen?

Evil Jared: Ich würde ja gerne sagen, dass wir in den neuen Folgen das seriöse Wissenschafts-Level drastisch erhöht haben, aber das wäre gelogen. Aber was das Bescheuert-Level angebt, haben wir uns definitiv auf einen neuen Bestwert gesteigert (lacht).

Was wäre für Sie die Grenze, bei welchen Test würden Sie nicht mitmachen?

Evil Jared: Ich wäre absolut niemals bereit, an einem Test teilzunehmen, den ich nicht überstehen kann, ohne dabei meinen Cocktail zu verschütten.

Was sagen Ihre "Bloodhound Gang"-Kameraden zu ihrer TV-Show?

Evil Jared: Das Gleiche, das sie schon immer gesagt haben: "Was für ein Voll-Spacko."

Korrektur anregen