Aufnahmen aus einem Cockpit liefern einen beeindruckenden Blick auf den Jahrhundertsturm "Irma"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Der Wirbelsturm "Irma" hat in der Karibik eine Spur tödlicher Verwüstung hinterlassen
  • Um Wirbelstürme besser zu verstehen, fliegen Wissenschaftler mitten ins Auge des Hurrikan "Irma"
  • Im Video oben seht ihr die Aufnahmen

Der Wirbelsturm "Irma" sucht die Karibik heim. Die Inseln Barbuda und der französische Teil von Saint-Martin waren nach Behördenangaben riesige Trümmerfelder, allein dort starben mindestens sieben Menschen. Aufnahmen zeigen nun, wie Wissenschaftler ins Auge des Hurrikans fliegen.

Um Wirbelstürme besser zu verstehen und Daten zu sammeln, führt die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) waghalsige Untersuchungen durch.

Auf Twitter teilte einer der Wissenschaftler nun Aufnahmen von einem Flug mitten ins Auge des Sturms "Irma“. Laut der Behörde werden entsprechende Manöver ständig durchgeführt.

Für solche Einsätze sind spezielle Flugzeuge nötig

Für derartige Einsätze sind speziell ausgestattete Flugzeuge notwendig. Als Maschinen kommen dabei eine WP-3D Orion von Lockheed sowie eine Gulfstream IV von Gulfstream Aerospace zum Einsatz.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen