Wahlkampf für die AfD: Erika Steinbach plant Auftritt mit Gauland und Weidel

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ERIKA STEINBACH
Die Ex-CDU-Politikerin Erika Steinbach | Sean Gallup via Getty Images
Drucken
  • Schon lange gilt Erika Steinbach als Rechtsaußen des etablierten Politikbetriebs
  • Jetzt macht sie öffentlich Wahlkampf für die AfD

Die ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach macht jetzt aktiv Wahlkampf für die AfD.

Am Mittwochabend wollte Steinbach im baden-württembergischen Pforzheim an einer Wahlkampfveranstaltung der AfD teilnehmen.

Zudem erschienen am Mittwoch in zwei Tageszeitungen Anzeigen mit dem Bild der parteilosen Bundestagsabgeordneten und der Aussage:

"Unsere parlamentarische Demokratie nimmt Schaden, wenn das Parlament nicht wieder seine vom Grundgesetz vorgeschriebene Kontrollfunktion wahrnimmt. In der AfD sehe ich die einzige Kraft, die dazu fähig und willens ist. Deshalb werde ich am 24. September aus voller Überzeugung die AfD wählen."

Steinbach kritisierte Merkel für ihre Flüchtlingspolitik

Die Frankfurter Abgeordnete und ehemalige Vertriebenen-Präsidentin war Anfang 2017 mit heftigen verbalen Attacken auf Bundeskanzlerin Angela Merkel aus der CDU ausgetreten, für die sie rund 26 Jahre im Bundestag saß. Konkret kritisierte sie die Eurorettungspolitik, den beschleunigten Atomausstieg und die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin.

Zu der Veranstaltung in Pforzheim wurden die Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, Alexander Gauland und Alice Weidel, erwartet, sowie Parteichef Jörg Meuthen und der AfD-Direktkandidat Waldemar Birkle.

Gaulands rassistische Ausfälle gegen die Integrationsministerin Aydan Özoguz sind laut ihrer eigenen Aussage für sie kein Problem.

Steinbach twitterte kürzlich auf Gauland angesprochen: "Gauland kenne ich seit 1977 als Leiter OB-Büro Wallmann.Er ist weder Antidemokrat noch radikal,sondern einfach klug und analytisch."

Mehr zum Thema: Erika Steinbach teilt einen widerlichen Hetzbrief gegen die Integrationsbeauftragte Özoguz

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Korrektur anregen