Putin warnt vor "globaler Katastrophe" wegen Nordkorea

Veröffentlicht: Aktualisiert:
VLADIMIR PUTIN
Putin warnt vor "globaler Katastrophe" wegen Nordkorea | POOL New / Reuters
Drucken
  • Russlands Präsident Putin drängt im Nordkorea-Konflikt auf eine Lösung am Verhandlungstisch
  • Er warnt, dass die derzeitige "militärische Hysterie" zur einer Katastrophe mit vielen Opfern führen könnte

Russlands Präsident Wladimir Putin mischt sich zunehmend in den eskalierenden Atomstreit mit Nordkorea ein: Und fordert erneut eine Verhandlungslösung.

"Die derzeitige militärische Hysterie kann nichts Gutes bringen, aber sie könnte zu einer globalen Katastrophe und vielen Opfern führen", sagte Putin am Dienstag in der südchinesischen Hafenstadt Xiamen.

Nordkorea werde sein Atomprogramm nicht aufgeben, solange es sich nicht sicher fühle, sagte Putin der Agentur Tass zufolge. "Es gibt keinen anderen Weg als Verhandlungen, um das nordkoreanische Atomprobleme zu lösen."

Der russische Präsident kritisierte die USA: Washington setze China und Russland erst auf die Sanktionsliste, erwarte dann aber Hilfe bei Strafmaßnahmen gegen Nordkorea. "Das ist ungeschickt, um das Mindeste zu sagen."

In Xiamen endete am Dienstag das BRICS-Gipfeltreffen der Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika.

Mehr zum Thema: Putin stärkt dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un den Rücken - dahinter steckt Kalkül

Kim Jong-un bettele um Krieg

Zuvor hatte die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen in New York gesagt, dass direkte oder mehrseitige Gespräche mit Nordkorea nicht funktioniert hätten. Während einer Dringlichkeitssitzung zu Nordkorea forderte sie, dass der Weltsicherheitsrat die härtesten Maßnahmen gegen das Land ergreift.

Der Missbrauch von Raketen und die Atomdrohung von Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un zeigten, dass er "um Krieg bettelt".

Die USA wollen Haley zufolge dem Sicherheitsrat einen Katalog mit weiteren Strafmaßnahmen gegen Nordkorea vorlegen und am Montag darüber abstimmen lassen.

Die Hintergründe zur Nordkorea-Krise:

Die Welt hält Kim Jong-un für einen irren Diktator - ein Nordkorea-Experte erklärt, warum das ein schwerer Fehler ist

Die machtlose Supermacht: China hat kaum noch Einfluss auf die Entwicklungen in Nordkorea

Was passiert, wenn Kim Atomraketen schickt? Die 6 wichtigsten Fragen und Antworten

Tödliches Netzwerk: Nordkorea ist keineswegs der isolierte Staat, für den ihn viele halten

Die USA und Nordkorea drohen sich mit Krieg - doch in Südkorea bleiben die Menschen gelassen

(ben)

Korrektur anregen