Nach Vergewaltigung in Rimini: Vater erkannte seine beiden Söhne und zwang sie, sich zu stellen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Nach einer Doppelvergewaltigung im italienischen Urlaubsort Rimini sind vier Verdächtige festgenommen worden
  • Der Vater von zweien der Täter hat seine Söhne in einem Fahndungsvideo erkannt
  • Daraufhin hat er sie gezwungen, sich zu stellen


Nach der Doppelvergewaltigung im italienischen Badeort Rimini
hat die Polizei vier Verdächtige festgenommen. Drei der mutmaßlichen Täter sind noch minderjährig. Der vierte ist 20 Jahre alt und soll der Hauptverantwortliche sein.

Den vier Männern wird vorgeworfen, in den frühen Morgenstunden des 26. August ein polnisches Pärchen am Strand angegriffen zu haben.

Dabei sollen sie den Mann geschlagen und die Frau brutal vergewaltigt haben. Anschließend sollen sie zudem eine peruanische Transgender-Frau vergewaltigt haben.

"Er hat sie von einer Bar in die nächste gebracht, mit ihnen getrunken"

Bei den beiden Minderjährigen handelt es sich laut der italienischen Polizei um Brüder. Der Zeitung "Il Resto del Carlino" zufolge soll der Vater der beiden seine Söhne auf einem Fahndungsvideo erkannt und gezwungen haben, sich zu stellen.

Er macht den 20-Jährigen für die Taten seiner Söhne verantwortlich: "Er hat sie von einer Bar in die nächste gebracht, mit ihnen getrunken", sagte er der Zeitung. Außerdem soll er ihnen Geld und gestohlene Handys versprochen haben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)

Korrektur anregen