iPhone 8: Diese neuen Feature soll das Apple-Smartphone haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Und so soll es angeblich aussehen, das neue iPhone 8

In der schnelllebigen und hart umkämpften Smartphone-Branche gilt Stillstand gemeinhin als Rückschritt. Um die Konkurrenz von Samsung, Sony und Co. in Schach zu halten, soll das neue iPhone von Apple daher einige neue Features haben, die das zukünftige Flaggschiff von den anderen Marken abhebt. Auf welche Neuerungen sich interessierte Käufer freuen können, wenn das iPhone 8 am 12. September offiziell vorgestellt wird, erfahren Sie hier.

Gesichtserkennung (Face-ID)

Wenn es auch das Vorgängermodell iPhone 7 tut: Hier gibt es das Smartphone zu kaufen

Dieses Feature gab es bislang noch überhaupt nicht. Als zusätzliche Absicherung im Fall eines Diebstahls soll die Face-ID laut der Branchenseite "Alphr" verhindern, dass Unbefugte Zugriff auf den Inhalt des Smartphones erhalten. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen soll das iPhone 8 seinen Besitzer am Gesicht erkennen können und sich automatisch entsperren, sobald man auf das Display schaut.

Zeitlupe in 4K

Seit jeher gelten die in iPhones verbauten Kameras als mit die besten. Um diesen guten Ruf zu behalten beziehungsweise gar auszubauen, soll die Kamera im neuen iPhone 8 in der Lage sein, mit bis zu 60 Bildern in Sekunde in 4K-Hochauflösung zu filmen. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen soll es dabei auch möglich sein, verlustfrei das Zeitlupen-Feature hinzuzuschalten.

Fingerabdruck-Scanner im Display

Neben der neu angekündigten Face-ID soll auch der bewährte Fingerabdruck-Scanner in neuem, schickem Gewand daherkommen. Statt wie bisher im Home-Button verbaut zu sein, wird die Touch-ID künftig direkt im Display verortet sein. Der angenehme Nebeneffekt: Besagter Home-Button könnte gänzlich verschwinden und so noch mehr Platz für ein Front füllendes Display machen.

Ladekabel ade

Bei der Konkurrenz wie etwa Microsoft schon seit Längerem zu haben, schauten Apple-Nutzer bislang in die Röhre, wenn es um kabelloses Laden des Akkus ging. Das will das Unternehmen nun nicht nur ändern, sondern die bisherige Ladetechnik deutlich verbessern. Bislang mussten Handys beim kabellosen Ladevorgang zumindest in Ladeschalen oder auf bestimmte Matten gelegt werden. Beim iPhone 8 hingegen soll es genügen, das Smartphone bis zu vier Meter vom Ladegerät zu platzieren, um den Akku aufzufüllen. Im öffentlichen Raum könnten so ganz einfach Lade-Hotspots eingerichtet werden, sollte sich die Technik durchsetzen und zum Standard werden.

Korrektur anregen