Hyperemesis gravidarum: Was ihr über die schwere Schwangerschaftsübelkeit wissen solltet

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KATE CAMBRIDGE
Herzogin Kate leidet unter schwerer Schwangerschaftsübelkeit (Archivbild) | POOL New / Reuters
Drucken
  • Herzogin Kate leidet unter schwerer Schwangerschaftsübelkeit
  • Die Form nennt sich Hyperemesis gravidarum
  • Was der Unterschied zur bekannten Übelkeit während einer Schwangerschaft

Herzogin Kate ist schwanger. Das britische Königshaus hat dies bekannt gegeben, weil Kate am Montag einen Termin absagen musste. Denn sie leidet wie bei ihren beiden ersten Schwangerschaften unter einer schweren Form von Übelkeit.

Laut britischem Königshaus handelt es sich dabei um die Hyperemesis gravidarum.

Wie sich Hyperemesis gravidarum von einer Schwangerschaftsübelkeit unterscheidet

Viele Schwangere leiden überwiegend im frühen Stadium der Schwangerschaft unter Übelkeit und Erbrechen.

Bei Hyperemesis gravidarum müssen sich Schwangere häufig stark übergeben. Sie können weder Essen noch Getränke bei sich behalten.

Eine Folge kann neben Flüssigkeitsmangel ein Gewichtsverlust sein. Auch niedriger Blutdruck, Kopfschmerzen, eine erhöhte Herzfrequenz, Lethargie und Verwirrungszustände können vorkommen.

Hyperemesis gravidarum gehört zu den häufigsten Gründen für einen Klinikaufenthalt in der ersten Schwangerschaftshälfte. Die genauen Ursachen der Erkrankung sind noch unklar.

Passend zum Thema: Schwangerschaft mit Übelkeit: Ist ein Mädchen unterwegs?

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png
Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.

Korrektur anregen