"Grill den Henssler"-Finale: Bei diesen Abschiedsworten begann der TV-Koch zu weinen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Steffen Henssler (l.) zeigt sich noch gefasst, während Detlef Steves (2.v.r.) schon die Gesichtszüge entgleisen

Das letzte Sommerspecial der erfolgreichen VOX-Show "Grill den Henssler" war zugleich der Abschied von Steffen Henssler (44, "Schnell, schneller, Henssler"). Und der wurde überraschend emotional. Nach einer Sendung voller flapsiger, teils zotiger Gags ergriff "Ab ins Beet"-Star Detlef Steves (48) das Wort - und schon flossen die Tränen.

Vor allem bei den Männern blieb kaum ein Auge trocken. Steves, der bei Hensslers Finale immerhin schon zum zwölften Mal in der Sendung zu Gast war, bedankte sich, "weil hier Gast zu sein, immer Spaß gemacht hat". Henssler versuchte sich zu wehren ("Ich fange gleich selber an zu heulen, hör doch auf"), doch Widerstand war zwecklos. "Ich kann echt nur sagen, ich hab dich total liebgewonnen", schloss Steves seine Rede, und beide Männer konnten ihre Tränen nicht mehr unterdrücken. Eine Umarmung und ein Küsschen gab's obendrein, während Moderatorin Ruth Moschner (41) und Panagiota Petridou (38) verdattert zusahen.

Die besten Rezepte aus "Grill den Henssler" können Sie mit diesem Kochbuch nachkochen

Trockene Augen bei den Frauen

"Kann ich hier mal wieder ein paar Kerle kriegen?", fragte sich Petridou, die ebenso oft wie Steves zu Gast in der Sendung gewesen war, deren Augen jedoch trocken blieben. Doch am Ende richtete auch noch Juror Reiner Calmund (68) das Wort an Henssler, um ihm für zehn Staffeln der Kochshow zu danken und viel Erfolg bei seinem neuen Engagement bei ProSieben zu wünschen, wo der Star-Koch zukünftig zu "Schlag den Henssler" herausfordert. "Bleib so ein liebenswürdiger kleiner Dreckssack, wie du immer warst", schloss Calmund seine bis dahin sehr warme Rede, während Henssler sich weitere Tränen aus den Augen wischte.

Korrektur anregen