Prinzessin Mako: Die Enkelin des Kaisers heiratet

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Prinzessin Mako und Kei Komuro haben sich verlobt

Eine hochadelige Hochzeit steht in Japan an: Prinzessin Mako (25) und ihr langjähriger Freund, Kei Komuro (25), haben am Sonntag bei einer Pressekonferenz ihre Verlobung bekannt gegeben. Wie unter anderem "japantimes.co.jp" weiter meldet, solle der schönste Tag im Leben der erstgeborenen Enkelin von Kaiser Akihito (83) laut der Kaiserlichen Hofagentur im Herbst 2018 stattfinden. Ende desselben Jahres wird Kaiser Akihito wohl auch abdanken.

Der Auserwählte der jungen Prinzessin, den sie bei einer Party am Rande des Studiums an der Tokyo's International Christian University kennengelernt hat, ist nicht adelig. Trotz des strengen Hofprotokolls spielt das aber insofern keine große Rolle, als sie als Frau für die Thronfolge ohnehin nicht infrage kommt. Dafür ist ein anderer in ihrer Familie ein heißer Kandidat.

"Royal Weddings - Königliche Hochzeiten" - das Buch können Sie hier bestellen

Das Drama mit der Thronfolge

Prinzessin Mako ist nämlich die älteste Tochter von Prinz Fumihito (51) und seiner Frau, Prinzessin Kiko (50). Das dritte Kind der beiden, Prinz Hisahito (10), steht aktuell an dritter Stelle der japanischen Thronfolge. Der Vater des Jungen steht an zweiter Stelle und sein Onkel, Naruhito (57), ist der amtierende Kronprinz. Unter anderem der Druck, einen männlichen Thronfolger gebären zu müssen, stürzte dessen Ehefrau, die Diplomatentochter Masako (53), dereinst in eine schwere Depression. Denn die beiden bekamen nur ein Kind, Prinzessin Aiko (15)...

Trotz aller Vorfreude, die dem jungen Paar bei der Pressekonferenz anzusehen war, ist die Verlobung damit immer noch nicht offiziell. Erst eine traditionelle Verlobungszeremonie besiegelt das Schicksal des künftigen Brautpaares.

Korrektur anregen