Nach US-Hurrikan: Überall tauchen braune Inseln auf - für Menschen sind sie hochgefährlich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Nach den Überschwemmungen haben sich in den USA seltsame braune Flöße ausgebreitet
  • Für Menschen stellen sie eine große Gefahr dar
  • Was hinter den Flößen steckt, seht ihr im Video oben

Nach den Überschwemmungen in Texas sind überall braune Inseln aufgetaucht.

Doch es sind nur scheinbar Landmassen. Eigentlich handelt es sich bei diesen Erscheinungen um Feuerameisen. Die Tiere haben aus ihren Körper unsinkbare Flöße gebaut. Ein Floß besteht dabei aus rund 500.000 Ameisen.

Die Tiere können auf diese Weise bis zu zwölf Tage überleben.

Menschen sollen die Tiere auf keinen Fall berühren

Menschen sollten die Flöße der Insekten auf keinen Fall berühren - das könnte sogar tödlich enden, wie einige Fälle aus den USA zeigen.

Wer feststellt, dass er gebissen wurde, sollte dringend einen Arzt aufsuchen. Mehr zu dem Naturphänomen seht ihr im Video.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)

Korrektur anregen