Kurz vor einem Fußballspiel der Türkei stürmt eine nackte Frau den Platz – mit einer Botschaft an Erdogan

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Vor einem WM-Qualifikationsspiel der Türkei hat eine Femen-Aktivistin gegen Erdogan protestiert
  • "Erdogan Killer" stand auf ihren Brüsten
  • "Aufnahmen der Szene seht ihr im Video oben

Es waren nur noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. In der ersten Runde der WM-Qualifikation traf die Ukraine in Charkiw auf die Türkei. Die Mannschaften standen bereits zum Anstoß bereit, der Schiedsrichter und seine beiden Assistenten warteten auf den Wimpeltausch der Teamkapitäne.

Dann passierte etwas Ungewöhnliches: Vom linken Rand des Fernsehbilds aus lief plötzlich eine junge Frau auf den Rasen – nackt. Sie ging in die Knie und streckte die Arme triumphierend in die Höhe. Auf ihren Brüsten in weißer Schrift: "Erdogan Killer".

Diese Frau steckt hinter der Aktion

Nach nur wenigen Sekunden war der Protest vorbei. Das Fernsehbild schnitt auf eine andere Szene, vermutlich waren es Sicherheitsleute, die die Frau vom Spielfeld entfernten.

Hinter der Aktion steckte das extreme feministische Bündnis Femen. Die Aktivistin, die gegen den türkischen Präsidenten protestierte, heißt Anzhelina Diash.

diaz
Diash bei einem früheren Protest

Auf der Internetseite der Aktivisten heißt es: "Femen hat gegen das diktatorische Regime Erdogans protestiert. Das Erdogan-Regime tötet die Freiheit und tötet allgemein."

Diash befindet sich wohl in Polizeigewahrsam

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Grundfreiheiten der Türken seit dem Putschversuch des vergangenen Sommers massiv beschnitten. In dem Land gilt noch immer der Ausnahmezustand. Im Rahmen des vermeintlichen Kampfes gegen den Terror ließ die türkische Regierung fast 60.000 Menschen festnehmen.

Immer wieder gibt es Berichte über Folter und Gewalt gegen Verdächtige. Fast 150.000 Menschen verloren ihren Job, darunter Lehrer, Professoren, Militärs und Richter.

Diash sei festgenommen worden und befinde sich in Charkiw in Polizeigewahrsam. Für die Türkei war es nicht die einzige unangenehme Szene des Abends. Auch sportlich sieht es düster aus. Das Spiel ging mit 0:2 verloren, nach sieben Spielen hat die türkische Auswahl nur 11 Punkte auf dem Konto.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Mehr zum Thema: Erdoğan verändert die Türkei radikal - was bedeutet das für Deutschland?
Erdogan hat die Türkei zur Diktatur gemacht - schuld daran sind auch seine Gegner
Wieso es ein Fehler ist, Erdogan-Auftritte in Deutschland zu verbieten
"Erdogan hofft auf einen Wahl-Boykott im September" - warum wir seinen Einfluss in Deutschland nicht unterschätzen sollten
Erdogan besetzt auf einen Schlag gleich 5 Ministerposten neu – dahinter steckt nur eine Absicht
Wenn wir Erdogans böses Spiel jetzt nicht beenden, wird die Türkei für ganz Europa gefährlich

(best)

Korrektur anregen