"Eine bösartige Nation": Donald Trump äußert sich nach Nordkoreas bisher gewaltigstem Atomtest

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • US-Präsident Trump hat den jüngsten Atomtest Nordkoreas verurteilt
  • Trump attackierte in seinen Tweets auch die chinesische Regierung
  • Im Video oben seht ihr, warum der Atomtest von Kim Jong-un eine gefährliche Provokation für Trump ist

US-Präsident Donald Trump hat auf Nordkoreas jüngsten Atomtest reagiert.

"Ihre Wörter und Aktionen sind weiter sehr feindlich und gefährlich für die USA", schrieb Trump bei Twitter. Nordkorea sei eine "bösartige Nation", die eine große Gefahr für die Region darstelle.

Für China sei das peinlich, das Land versuche zu helfen, aber mit "wenig Erfolg".

Südkorea habe dagegen immerhin erkannt, dass Verhandlungen keinen Erfolg bringen würden, schrieb Trump in seinem dritten Tweet binnen weniger Minuten.

Auch Russland verurteilt den Test

Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron verurteilten den neuen Atomtest Nordkoreas ebenfalls "aufs Schärfste".

Auch Russland warnte Nordkorea bereits zuvor vor den schwerwiegenden Folgen der Provokation.

Der Test sei eine weitere demonstrative Missachtung der Vorgaben des UN-Sicherheitsrates durch Pjöngjang, teilte das Außenministerium in Moskau am Sonntag mit. "Unter diesen Bedingungen ist es unerlässlich, Ruhe zu bewahren und jegliche Handlungen zu unterlassen, die zu einer weiteren Eskalation der Spannungen führen."

Das Ministerium sprach von einer ernsthaften Gefahr für den Frieden in der gesamten Region. Vizeaußenminister Sergej Rjabkow rief alle Beteiligten zu Verhandlungen auf. Es gebe keine Alternativen dazu, sagte er der Agentur Interfax.

Nordkorea zündete nach eigenen Angaben am Sonntag eine Wasserstoffbombe, mit der Interkontinentalraketen bestückt werden sollen. Die Explosionskraft von Wasserstoffbomben ist um ein Vielfaches höher als die herkömmlicher Atomwaffen.

Die Hintergründe zur Nordkorea-Krise:
Die Welt hält Kim Jong-un für einen irren Diktator - ein Nordkorea-Experte erklärt, warum das ein schwerer Fehler ist
Die machtlose Supermacht: China hat kaum noch Einfluss auf die Entwicklungen in Nordkorea
Was passiert, wenn Kim Atomraketen schickt? Die 6 wichtigsten Fragen und Antworten
Tödliches Netzwerk: Nordkorea ist keineswegs der isolierte Staat, für den ihn viele halten
Die USA und Nordkorea drohen sich mit Krieg - doch in Südkorea bleiben die Menschen gelassen

Korrektur anregen