"Merkel holt Thomalla": Was die Kanzlerin mit dem Skandal-Model vorhat

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MERKEL
"Merkel holt Thomalla": Was die Kanzlerin mit dem Skandal-Model vorhat | Reuters
Drucken
  • Model Sophia Thomalla wirbt jetzt für Kanzlerin Angela Merkel
  • Weitere Prominente wollen Merkel auf Plakaten unterstützen

Ein skurriler Hashtag, ein "begehbares Wahlprogramm" und nun: Sophia Thomalla. Die Union lässt sich im Wahlkampf so einiges einfallen, um trotz altbekannter Inhalte für Überraschungen zu sorgen.

Ja: Model Sophia Thomalla, in der Vergangenheit vor allem durch kleinere und größere Eskapaden aufgefallen, soll Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Wahlkampf unterstützen. Auf Plakaten wirbt Thomalla zukünftig für die Konservativen, wie die "Bild" berichtet.

"Nach meinem letzten Interview rief mich jemand aus dem Konrad-Adenauer-Haus an und fragte, ob ich Merkel im Wahlkampf unterstützen könnte. Ich habe natürlich sofort zugesagt", sagte Thomalla der Zeitung. Im "Stern" hatte der Promi sich zuvor dazu bekannt, Merkel-Fan und Mitglied der CDU zu sein.

"Ich liebe Merkel"

"Merkel holt Thomalla!", titelt die "Bild" nun. Und tatsächlich: Es gibt schon Bilder der neuen Plakat-Kampagne, die neben Thomalla auch andere Promis zeigen soll. "Ich liebe Merkel" (in drei Emojis ausgedrückt) steht auf dem Schwarz-Weiß-Motiv.

Und weiter: "Weil sie absolut skandalfrei ist."

Geld soll Thomalla für das sicherlich auch selbstironische Plakat nicht bekommen haben. Sie bewundere die Kanzlerin eben: "Sie ist eine der stärksten und klügsten Frauen, die ich kenne." Gerade in der Flüchtlingskrise habe Merkel bewiesen, wie man mit Ruhe und vor allem Menschlichkeit eine solch große Aufgabe löst.

Man darf gespannt sein, wie die weiteren Unions-Plakate aussehen. Darauf sollen unter anderem Uschi Glas, Heiner Lauterbach, Fußballer Arne Friedrich und Sänger Heino zu sehen sein.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen