"Polizeiruf"-Nachfolge: Ist Sophie Rois die Neue? Das sagt der BR dazu

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ersetzt Sophie Rois Matthias Brandt beim BR-"Polizeiruf"?

Schauspieler Matthias Brandt (55) hört beim "Polizeiruf" auf. Seither wird spekuliert, wer seine Nachfolge in München antreten könnte. Als heißeste Kandidatin hat sich nun die vielfach ausgezeichnete österreichische Schauspielerin Sophie Rois (56) herauskristallisiert. Das sagt der federführende Bayerische Rundfunk der Nachrichtenagentur spot on news zu den Spekulationen:

"Sophie Rois wäre unsere Traumbesetzung für die Nachfolge von Matthias Brandt. Sie würde jedoch nicht alleine agieren, sondern im Team. Die genaue Teamzusammenstellung und Rollenprofile werden noch justiert", erklärt die BR-"Polizeiruf 110"-Redaktion. Details werde der BR beizeiten bekanntgeben.

Den Deutschen Filmpreis und den Bayerischen Filmpreis bekam Sophie Rois für ihre Rolle in "Drei" (2010) - hier können Sie den Film bestellen

Denn man befinde sich aktuell noch in einem frühen Stadium der Entwicklung, wie es weiter heißt: "Nachdem 2018 noch zwei Folgen des Münchner Polizeiruf 110 mit Matthias Brandt ausgestrahlt werden, wird das neue Ermittlerteam frühestens 2019 im Fernsehen zu sehen sein", so die Planungen des Senders.

Sophie Rois wäre ein tolle Wahl

Dass Sophie Rois eine perfekte Kandidatin für den Job beim Sonntagsabendkrimi wäre, hat sie bereits bewiesen. Die beiden Austro-"Tatort"-Ausgaben "Passion" (1999) und "Böses Blut" (2001), in denen sie als Chefinspektorin Roxane Aschenwald zusammen mit Kollege Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) ermittelte, zählen zu den Highlights der Reihe. Herausragend war Rois aber auch in zwei anderen Folgen: Im "Polizeiruf 110: Die Gurkenkönigin" (2012, rbb) spielte sie ebenfalls eine Ermittlerin, im "Tatort: Der Irre Iwan" (2015, MDR) das Gegenteil...

Matthias Brandt ermittelt als Kommissars Hanns von Meuffels seit 2010 in der BR-Ausgabe der Krimireihe "Polizeiruf 110".

Korrektur anregen