Diplomatische Eiszeit: USA schließen russisches Konsulat in San Francisco

Veröffentlicht: Aktualisiert:
USA RUSSIA PUTIN
FILE PHOTO: A combination of file photos showing Russian President Vladimir Putin at the Novo-Ogaryovo state residence outside Moscow, Russia, January 15, 2016 and U.S. President Donald Trump posing for a photo in New York City, U.S., May 17, 2016. REUTERS/Ivan Sekretarev/Pool/Lucas Jackson/File Photos TPX IMAGES OF THE DAY | Reuters Staff / Reuters
Drucken
  • Die USA fordern Russland zur Schließung des Konsulats in San Francisco auf
  • Der Schritt ist eine Reaktion auf ähnliche Maßnahmen Russlands

Die USA haben die Schließung des russischen Konsulats in San Francisco sowie von Büros in Washington und New York angeordnet. Der Schritt ist eine Reaktion auf die Ausweisung hunderter US-Diplomaten aus Russland.

CNN-Journalist David Wright veröffentlichte die Begründung: Die USA nennen die vorangegangenen russischen Schritte "unrechtmäßig" und "schädlich". Um Gleichheit zu schaffen, wolle man in den USA nur noch genauso viele russische Konsulate haben, wie es umgekehrt US-Konsulate in Russland gebe: drei. Bis zum 2. September müssten die Vertretungen geschlossen werden.

In der US-Mitteilung heißt es, man hoffe, die Beziehungen zwischen den Ländern würden sich nun wieder verbessern.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen