Rap-Deutschland denkt nach dem Unfall an Eko Fresh

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Seine Kollegen denken an ihn: Eko Fresh

Am Donnerstag wurde bekannt, dass Eko Fresh bei einem Videodreh mit seinem Kollegen Samy auf Mallorca einen schweren Unfall hatte. Samy forderte dazu auf, für Eko zu beten, was heftige Spekulationen auslöste. Seine Frau Sarah und Rapper Pillath gaben jedoch Entwarnung: "Eko geht es schon etwas besser", schrieb Sarah offenbar aus dem Krankenhaus, während Pillath bestätigte, dass Eko nicht im Koma liege. Zahlreiche bekanntere und unbekanntere Rapper wünschten Eko schnell gute Besserung.

Guten Morgen. Danke für eure Nachrichten.Eko geht es schon etwas besser. Wir melden uns ❤️

Posted by Sarah Fresh on Mittwoch, 30. August 2017

Hier können Sie Eko Freshs neues Album "König von Deutschland", das am 22. September erscheint, bereits vorbestellen

Gute Besserung, Eko Fresh!!!

Posted by Pillath on Mittwoch, 30. August 2017

Keine Todfeinde

Allen voran meldete sich Kool Savas (42), der Eko 2005 im Video zu seinem Disstrack "Das Urteil" noch symbolisch beerdigt hatte. Mittlerweile scheint die Wut komplett verflogen und den Tod wünscht er seinem Rapkollegen schon gar nicht. "Ich hoffe es ist nicht so schlimm, wie geschrieben wird... Alles Gute und schnelle Besserung, Eko", schrieb Savas bei Twitter. Auch Bushido (38, "Alles wird gut") wünschte "Gute Besserung, Eko".

Hit-Garant Marteria (34, "Kids") wünschte Eko, dass dieser "schnell wieder auf die Beine" kommen solle und MoTrip (29, "Feder im Wind") sei "in Gedanken bei meinem Bruder". Der Hustensaft Jüngling (20, "Junkie") und Summer Cem (34, "Voll mein Ding") wünschten ebenfalls gute Besserung. Einer, der mit dem ganzen Hip-Hop-Ding eigentlich gar nicht so viel am Hut hat, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, an Eko zu denken. Pietro Lombardi (25, "Mein Herz") teilte auf Instagram ein Foto von sich und Eko und schrieb: "In Gedanken bei dir, Bro". Dem können wir uns nur anschließen...

In Gedanken bei dir Bro 🙏🙏 @ekofreezy

A post shared by Pietro Lombardi (@_pietrolombardi_) on

Korrektur anregen