"Schwiegertocher gesucht"-Kultkandidat Ingo suchte seine Traumfrau bei Facebook - das war keine gute Idee

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ingo gilt als Kultkandidat der RTL-Sendung "Schwiegertochter gesucht"
  • Weil er dort noch keine Frau gefunden hat, schaltete er eine Partneranzeige bei Facebook
  • Die Reaktionen darauf waren teilweise richtig fies

Fans der RTL-Sendung "Schwiegertochter gesucht" kennen das Show-Urgestein Ingo nur zu gut. Seit vier Jahren sucht der Dauersingle mithilfe von Vera Int-Veen nach einer Partnerin. Bislang hatte er keinen Erfolg.

Also dachte sich Ingo, er könne ja auch mal auf einem anderen Weg nach der Traumfrau suchen, beispielsweise im Internet. Der Rheinländer teilte eine Partneranzeige bei Facebook. Allerdings nahm die Suche keinen guten Ausgang.

Ingo musste sich wüst beschimpfen lassen, unter anderem als fett und hässlich. Int-Veens Schützling löschte die Anzeige daraufhin wieder.

„Ihr wundert euch bestimmt, dass die Anzeige, die ich gemacht habe, um eine Frau fürs Leben zu finden, gelöscht ist, da sich leider keine gemeldet hat, die es ernst gemeint hat“, schreibt Ingo in einem zweiten Facebook-Post.

Ingo holt zum Gegenschlag aus

Die fiesen Beleidigungen lässt der 26-Jährige ebenfalls nicht unkommentiert.

Er lädt private Nachrichten, die er erhalten hat, bei Facebook hoch. Und holt in einem Post richtig aus: "Solche Nachrichten bekomme ich da könnte Mann echt Kotzen bei solche Leute" (sic!)

Und er stellt klar: Menschen, die ihm so etwas Fieses schreiben, sind für ihn weniger wert als ein "Sack Flöhe". Das hat gesessen.

Hoffentlich hat Vera Int-Veen dieses Jahr mehr Glück und findet endlich die passende Frau für Ingo. Ab 1. Oktober können Fans die neue Staffel von "Schwiegertochter gesucht" im TV sehen. Und Ingo wird natürlich auch dabei sein.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Korrektur anregen