Gwyneth Paltrow: Die Trennung von Brad Pitt war ihre Schuld

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Lange ist es her: Brad Pitt und Gwyneth Paltrow im Jahr 1995

Bevor Gwyneth Paltrow (44, "Iron Man") mit Drehbuchautor Brad Falchuk (46, "American Horror Story") zusammenkam, gab es einige andere berühmte Männer in ihrem Leben. Von 1994 bis 1997 war sie mit Brad Pitt (53, "Fight Club") zusammen. Es folgten Ben Affleck (45, "Argo") und ihr heutiger Ex-Mann Chris Martin (40, "Something Just Like This"), mit dem sie zusammen Tochter Apple (13) und Sohn Moses (11) hat. Eines hatten wohl alle Beziehungen vor Falchuk gemein: Paltrow dürfte erhebliche Mitschuld an deren Ende gehabt haben.

"Oh mein Gott, ich habe so viele Beziehungen vermasselt", gestand Paltrow nun in einer neuen Folge des "Girlboss"-Podcasts von Sophia Amoruso (33). Damit meinte sie unter anderem auch die Beziehung zu Pitt, denn speziell bei ihm entschuldigte sie sich: "Ich hab's vermasselt, Brad." Weiter erklärte Paltrow: "Eigentlich bin ich ein ziemlich guter Freund und eine gute Schwester und Mutter", aber in Sachen Romantik sei sie äußerst verletzlich und in gewisser Weise auch verdorben. Sie habe viel Arbeit investieren müssen, um "eine gute, romantische Beziehung" führen zu können.

"Meine Rezepte für Gesundheit und gutes Aussehen" von Gwyneth Paltrow bekommen Sie hier

Das bedeutet für sie Erfolg

Als Schauspielerin und Unternehmerin bemisst Paltrow Erfolg allerdings nicht etwa an verdientem Geld oder Bekanntheitsgrad. "Erfolg bedeutet für mich Beziehungen, die richtig gut funktionieren." Wer keine guten Beziehungen zu Freunden, Partnern oder seinen Kindern habe, der sei für sie auch keine erfolgreiche Persönlichkeit.

Korrektur anregen