Lady Dianas Leichnam könnte an einem ganz anderen Ort liegen als bisher angenommen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Am 31. August ist der 20. Todestag Lady Dianas
  • Verschwörungstheorien rund um ihr Grab halten sich noch immer hartnäckig
  • Wo sie eigentlich begraben sein könnte, seht ihr oben im Video

Am 31. August 2017 jährt sich der Todestag von Lady Diana zum 20. Mal. Die Ex-Frau von Prinz Charles und Mutter von Prinz William und Harry starb bei einem tragischen Autounfall in einem Pariser Tunnel. Bei dem Horror-Crash kamen auch ihr Geliebter Dodi Al-Fayed und der Fahrer Henri Paul ums Leben.

Milliarden Menschen verfolgten den Trauerzug zu Ehren der Prinzessin im Fernsehen. Ihr Sarg wurde durch London gefahren, ehe sich der Autokorso in Richtung Dianas Elternhaus in Althorp bewegte. Dort soll die Prinzessin in kleinem Kreise beigesetzt worden sein.

Nicht auf Familienanwesen begraben

Immer wieder kommen allerdings Gerüchte auf, dass Lady Dianas Körper in Wirklichkeit gar nicht auf dem Familienanwesen begraben ist.

Sondern in der St. Mary the Virgin Kirche in Great Brington, im Familiengrab der Spencers. Das Grab war damals bereits ausgehoben worden. Dianas Bruder änderte allerdings in letzter Minute die Pläne, da er die damals noch 200 Einwohner des kleinen Dorfes vor Massen von Touristen und Journalisten schützen wollte.

Seltsame Ereignisse am ursprünglich geplanten Beisetzungsort

Doch in der Nacht vor der Beerdigung sei im Dorf plötzlich der Strom ausgegangen und man habe laut Anwohnern laute Maschinen gehört, wie die britische Zeitung "Daily Star" berichtet. Die Kirche war für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Laut eines Verantwortlichen der zuständigen Diözese wurde das Grab auch erst nach der offiziellen Beerdigung in Althorp geschlossen.

Und obwohl inzwischen sogar das Beerdigungszertifikat veröffentlicht wurde, halten sich die Gerüchte weiterhin hartnäckig.

Das Königshaus und die englische Kirche sind allerdings nicht wirklich daran interessiert, Licht in die Sache zu bringen. Der Kensington Palace und die Church of England haben die Berichte nicht kommentiert.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen